Israel Heute Morgen

Wir leben in einer eigenartigen Welt. Ein paar Worte über die eigenartige Entscheidung der UNESCO, meiner Stadt Modiin, die Bestattung der Kinder, die in Georgien bei einem Unfall ums Leben kamen und natürlich das Wetter für heute in Israel. Ein kurzes Video aus Re’ut ist auch dabei.

von |

Guten Morgen liebe Leser!

Wir leben in einer eigenartigen Welt. Wie kann es sein, dass eine Gruppe von Ländern, die meisten von ihnen kann man nicht unbedingt als Freund Israels bezeichnen, sich das Recht nimmt, festzulegen, dass der Tempelberg und somit auch die Klagemauer, die Kotel, die Westmauer des Tempels, keine Verbindung zum Judentum hat? Wie bitte? Die Klagemauer hat nichts mit dem Judentum zu tun?? Das heisst, wir alle leben in einer Lüge? Und das schon seit fast 2000 Jahren? Eigentlich könnte ich nur darüber lächeln, über diese absurde, sogar lächerliche Entscheidung der UNESCO. Wir hatten es ja eigentlich schon erwartet, das heisst, wenn man überhaupt etwas von der UNO und deren Ablegern erwarten kann. Mehr Worte will ich jetzt auch nicht über diesen Witz verlieren.

Vielleicht noch einen Punkt: Ich persönlich meine, dass die UNESCO eine für uns in Israel gefährliche Entscheidung getroffen hat. Auch wenn diese Entscheidung keinen weiteren Einfluss hat, sie verpflichtet zu nichts, so ist sie doch zu einem schlechten Zeitpunkt gemacht worden. Jetzt haben die Araber Rückenwind bekommen, werden noch mehr darauf bestehen, dass nur sie ein Anrecht auf Jerusalem haben. Und das kann zu weiteren Auseinandersetzungen führen, als hätten wir nicht schon genug Probleme. Schon gestern Abend sagte ein arabischer Abgeordneter der Knesset, dass die Juden kein Anrecht auf Jerusalem hätten, dass Jerusalem nichts mit den Juden zu tun hätte. Der Tempelberg sei nur für die Muslime heilig, nur sie hätten ein Anrecht darauf. Das kann heiter werden.

Reden wir über das Wetter, es ist weiterhin noch sehr warm, schon am frühen Morgen waren wir den 30 Grad sehr nahe.

Das Wetter für heute in Israel:

Heiter mit einem leichten Temperaturrückgang, aber noch immer zu warm für die Jahreszeit. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 30 Grad, Tel Aviv 29 Grad, Haifa 31 Grad, Tiberias am See Genezareth 35 Grad, am Toten Meer 37 Grad, Eilat am Roten Meer 38 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth liegt derzeit bei -213.64 m unter dem Meeresspiegel.

Wie jeden Freitag bin ich heute früh erst einmal einkaufen gegangen, vorher habe ich noch meine Kinder zur Schule gefahren. Wegen der ständigen Feiertage habe ich es nicht geschafft, die Einkäufe für das Wochenende schon vorher zu erledigen. So ist es nun mal. Es war sehr voll im Supermarkt, so dass ich erst jetzt dazu komme, Ihnen zu schreiben.

Freitags ist es hier bei uns immer sehr nett, besonders in Re’ut, wo meine Kinder zur Schule gehen und wo ich auch meine Einkäufe erledige, ist es sehr schön. Re’ut war früher ein selbstständiger Ort, bis es dann zusammen mit Maccabim und der neuen Stadt, meiner Stadt, Modiin eingemeindet wurde. Nun heisst die Stadt „Modi’in-Maccabim-Re’ut“. Re’ut erinnert mich immer ein wenig an einen Urlaubsort. Praktisch, oder?

Re’ut

In der Presse und im Fernsehen wird noch immer von dem tragischen Unfall der israelischen Familie in Georgien berichtet. Die beiden ums Leben gekommenen Kinder wurden heute beerdigt. Fast tausend Menschen nahmen an der Beerdigung teil. Dem Vater wünsche ich, dass er es schafft, die Tragödie zu verarbeiten, der Mutter wünsche ich eine schnelle Genesung. Das Leben geht weiter, es muss weitergehen. Die beiden anderen Kinder wurden zum Glück nur leicht verletzt.

Heute Abend beginnt der Shabbat, ich wünche Ihnen einen angenehmen Tag und ein friedliches Wochenende, machen Sie es gut.

Shabbat Shalom aus Modiin!

Dov

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox