Israel Heute Morgen

Heute früh war es hier in Jerusalem so richtig kalt. Ein paar Worte über ein Fußballspiel im Regen, den Neubau des Dizengoff-Platzes in Tel Aviv, die Schlagzeilen des Tages und natürlich das Wetter für heute in Israel.

von |

Guten Morgen liebe Leser!

Heute früh war es hier in Jerusalem so richtig kalt. Naja gut, relativ zum Wetter bei Ihnen gesehen vielleicht nicht, aber die Temperatur betrug nur 13 Grad, als ich auf dem Weg zur Redaktion war. Das ist der bisher kälteste Morgen gewesen. Meiner Jacke geht es gut, im Auto, wo ich sie liegengelassen habe. Aber es wird jetzt ja langsam wärmer, ganze 20 Grad sollen heute erreicht werden, immerhin. Auch in den kommenden Tagen wird sich das Wetter kaum ändern. Ein tolles Wetter für Ausflüge.

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Teils heiter, teils wolkig mit einem leichten Rückgang der Temperaturen. Möglichkeit von vereinzelten leichten Regenschauern in den Morgenstunden. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 20 Grad, Tel Aviv 24 Grad, Haifa 22 Grad, Tiberias am See Genezareth 26 Grad, am Toten Meer 28 Grad, Eilat am Roten Meer 28 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist um einen weiteren Zentimeter gesunken und liegt jetzt bei -214.28 m unter dem Meeresspiegel.

Vom Regen nach wie vor keine Spur, jedenfalls hier in Jerusalem und bei mir zuhause in Modiin. Gestern habe ich mir für ein paar Minuten im Fernsehen das Fußballspiel zwischen Maccabi Haifa und Bnei Sachnin angesehen, Haifa gewann übrigens mit 2:0, dennoch kann es sein, dass sich der Tainer, Guy Luzon, bald verabschieden muss. Das nur nebenbei bemerkt. Ich wollte Ihnen vom dem starken Regen erzählen, der gegen Ende des Spiels in Haifa fiel. Ich war sehr überrascht. Wir sind eben ein kleines Land mit großen Unterschieden in der Landschaft und dem Wetter. In Israel ist alles zu haben.

Regen in Haifa am Ende des Spiels (zur vollständigen Spielzusammenfassung gehen Sie einfach zum Beginn des Videos)

Eines der Wahrzeichen von Tel Aviv war sicherlich der Dizengoff-Platz mit seinem bunten feuerspuckenden Springbrunnen. Eigentlich war dieser Platz von Tel Aviv kaum wegzudenken. Der sich über der Dizengoff-Straße befindliche Platz wurde 1978 errichtet, acht Jahre später kam der Ihnen sicher bekannte farbige und feuerspuckende Springbrunnen dazu. Seit seiner Errichtung gab es Kritiker, die sich gegen diesen Springbrunnen aussprachen. Die Diskussion um den Dizengoff-Plkatz hatte nie aufgehört, bis man sich schließlich entschied, den Platz wieder so zu bauen, wie er im Jahr 1938 gewesen war. Der allen so bekannte Platz wurde abgerissen. Gestern wurden neue Fotos veröffentlicht, der Kreisverkehr um den neuen/alten Dizengoff-Platz ist bereits fertig.

Der Dizengoff-Platz, vor einem Jahr und gestern

Wie der Platz dann später einmal aussehen soll, das können Sie im folgenden Video sehen.

Und über was redet man hier bei uns heute in den Nachrichten? Zwei Schlagzeilen bestimmen wohl den heutigen Tag. Da geht es einmal um die Festnahme und Vernehmung zweier Ministerpräsident Netanjahu sehr nahe stehenden Personen bezüglich der berühmten Akte 3000, dem U-Boot Geschäft mit Deutschland, und zum anderen um die fünf Leichen der während der Sprengung des Terrortunnels ums Leben gekommenen Terroristen, die sich jetzt in den Händen der Israelischen Armee befinden und nun vielleicht als Druckmittel gegen die Hamas benutzt werden können, die Leichen der Soldaten Hadar Goldin und Oron Shaul endlich nachhause bringen zu können. Ob es dazu kommen wird, ist noch nicht klar. Mehr darüber in unseren Meldungen.

Und nun wünsche ich Ihnen einen angenehmen und ausgefüllten Tag. Nutzen Sie ihn für etwas Gutes. Machen Sie es gut.

Shalom aus Jerusalem

Dov

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox