Israel Heute Morgen

Die Woche ist wirklich schnell vergangen, wir haben schon wieder Freitag, Wochenende. Ein paar Worte über einen ruhigen Freitag ohne Einkäufe, verärgerte Taxifahrer wegen „Uber“, die jetzt auch bei uns private Fahrten anbieten, weitere Alternativen für das gemeinsame Fahren im Auto und natürlich das Wetter für heute in Israel.

von |

Guten Morgen liebe Leser!

Die Woche ist wirklich schnell vergangen, wir haben schon wieder Freitag, Wochenende. Es ist klar, dass der Freitag einer meiner Lieblingstage ist. Dieser Tag hat eine besondere Atmosphäre, aber das habe ich Ihnen ja schon mehr als einmal geschrieben. Aber seitdem unsere Tochter bei der Armee ist, hat dieser Tag noch eine ganz andere Dimension bekommen, es ist der Tag, an dem sie nachhause kommt. Später, nach ihrer Grundausbildung, die sie in ein paar Tagen hinter sich hat, wird sie hoffentlich oft schon am Donnerstag nachhause kommen können.

Seitdem wir Freitags unsere Tochter erwarten, erledigen wir alle Vorbereitungen für das Wochenende schon immer am Donnerstag, so dass es heute nichts mehr zu tun gibt. Das Essen ist bereits fertig gekocht, dank meiner Frau, der Kühlschrank gefüllt, die Einkäufe erledige ich jetzt schon immer am Mittwoch, denn an dem Tag bekommen die Supermärkte immer frische Waren für den Wochenendeinkauf, den die meisten immer erst am Donnerstag oder sogar am Freitagmorgen erledigen.

Man hat uns ein leicht winterliches Wochenende vorhergesagt mit Regen und Gewittern, aber es sieht draussen überhaupt nicht danach aus.

Der Blick von unserem Garten aus, was braucht man mehr

Wie Sie sehen können ist der Himmel hier in Modiin strahlend blau. Die Luft ist angenehm frisch, von Regen keine Spur. Ich liebe diesen Blick und habe mich auch nach den fünf Jahren, die wir hier wohnen, noch nicht daran gewöhnt.

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Teilweise bewölkt. Vereinzelte Regenschauer vom Norden bis zum Negev im Süden. Möglichkeit von Gewittern und Überflutungen der Wadis im Osten. Temperaturen ähnlich wie gestern. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 20 Grad, Tel Aviv 24 Grad, Haifa 22 Grad, Tiberias am See Genezareth 27 Grad, am Toten Meer 29 Grad, Eilat am Roten Meer 28 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist um einen halben Zentimeter gesunken und liegt jetzt bei -214.265 m unter dem Meeresspiegel.

Gegenüber unseres Hauses wird die Straße bald gesperrt werden, wie viele Straßen in Modiin, denn heute findet hier, wie ich gestern schon schriebm der sigenannte Modiin-Lauf statt. Neben einen halben Marathon, gibt es noch weitere Streckenlängen, so dass für jeden etwas dabei ist. Vielleicht sollte ich auch mal mitmachen, ich habe das bis jetzt nie so richtig als Möglichkeit angesehen. Mir reicht eigentlich auch ein normaler längerer Spaziergang ohne Stoppuhr. Ich hoffe nur, dass ich nachher problemlos aus der Stadt komme, um unsere Tochter abzuholen.

Ich habe gerade das Frühstücksfernsehen an, wir haben jetzt ja einen Kanal mehr, da sich das 2. Programm geteilt hat. Wie soll man sich da entscheiden, was zu sehen. Aber es geht mir in erster Line eh nur um die Nachrichten. Viel Neues gibt es momentan nicht. Jetzt diskutiert man gerade über den Service von „Uber“, die seit gestern auch Autofahrten mit privaten Fahrern am Morgen anbieten und nicht nur Taxis. Die Gesellschaft Uber hat hier in Israel keine Lizenz bekommen, die nötig ist, um Fahrten gegen Bezahlung durchzuführen. Dennoch hat Uber-Israel seinen Service begonnen und muss sich deswegen schon vor Gericht verantworten. Doch das scheint Uber nicht zu interessieren. Es ist schon seltsam, wie sie das Gesetz hier in Israel einfach ignorieren. Ich glaube, auch in Deutschland hat Uber keine Lizenz bekommen, ist ja auch klar, Uber ist den Taxifahrern ein Dorn im Auge, der ihren Arbeitsplatz bedroht.

Hier bei uns gibt es aber mittlerweile auch andere Alternativen zur Taxe, man nennt das Carpool. So kann man zum Beispiel mithilfe der Navigationsapp Waze Fahrer finden, die ein ähnliches Fahrziel haben und bei ihnen mitfahren. Man zahlt per App dann nur eine kleine Summe, um sich an den Benzinkosten zu beteiligen.

“Carpool“ von Waze

Dann gibt es sehr viele Gruppen, die sich per WhatsApp organisiert haben, wo man Fahrten anbieten kann. Mein Sohn macht das jeden Morgen, wenn er zur Armee fährt, er nimmt dann immer ein paar Soldaten mit. Das hat dann noch den Vorteil, dass man die „Schnelle Linie“ nach Tel Aviv gratis benutzen kann. Die „Schnelle Linie“ ist eine Umgehungsstraße der Staus, die es jeden Morgen vor der Einfahrt nach Tel Aviv gibt. Ich werde darüber später einmal etwas genauer darauf eingehen.

Die schnelle Linie, am Stau vorbeifaren

Ob Uber nun Erfolg haben wird oder nicht, das gemeinsame Fahren in einem Auto ist schon hier und so wird es auch bleiben, ob die Taxifahrer es lieben oder nicht.

Und jetzt muss ich ins Auto, um meine Tochter abzuholen. Freitags gibt es normalerweise keine Staus, die Fahrt sollte zügig verlaufen. Bis dahin verabschiede ich mich und wünsche Ihnen ein wunderbares und friedliches Wochenende und einen gesegneten Shabbat. Machen Sie es gut.

Shabbat Shalom aus Modiin

Dov

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox