Israel Heute Morgen

Heute früh war der Himmel völlig grau. Ein paar Worte über eine angenehme und nasse Überraschung am Morgen, Geschäfte, die vor den Feiertagen um die Gunst der Kunden buhlen, die Fertigstellung der Oktober-Ausgabe unseres Magazins und natürlich das Wetter für heute in Israel.

von |

Guten Morgen liebe Leser!

Heute früh war der Himmel völlig grau. Schon gestern zogen am Abend graue Wolken über den Himmel. Die große Überraschung kam dann, nachdem ich meinen jüngsten Sohn zur Schule gefahren hatte und meinen Einkauf für das Wochenende beenden hatte: Es regnete! Zunächst nur ein paar Tropfen, doch dann wurde der Regen immer stärker, so dass ich so richtig schön nass geworden bin. Ok, das war jetzt kein strömender Regenguss, aber nach so vielen Monaten der Hitze und Trockenheit, genoss ich es richtig, nass zu werden. Und dann war noch dieser tolle Geruch in der Luft, kennen Sie diesen Geruch nach einem sommerlichen Regenschauer? Einfach wunderbar.

Ein verregneter Morgen in Modiin

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Teilweise bewölkt mit einem leichten Rückgang der Temperaturen. Es kann, besonders im Norden, zu leichten Regenschauern kommen. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 30 Grad, Tel Aviv 29 Grad, Haifa 28 Grad, Tiberias am See Genezareth 35 Grad, am Toten Meer 37 Grad, Eilat am Roten Meer 37 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist um einen weiteren halben Zentimeter gesunken und liegt nun bei -213.98 m unter dem Meeresspiegel. Es fehlen 5.18 m bis zur oberen roten Linie (-208.80m). Der Wasserpegel ist um 97 Zentimeter niedriger als die untere rote Linie (-213.00 m)

Erste Regentropfen nach einem langen Sommer

Bei uns zuhause haben schon gestern offiziell die Vorbereitungen für das Neujahrsfest begonnen, das wir ab Mittwochabend feiern werden. Denn dann beginnt das Jahr 5778. Dieses Mal werde wir durch die Feiertage ein ganz besonders langes Wochenende bekommen, dass wie gesagt am Mittwochabend beginnt und bis zum Sonntag andauern wird. Der kommende Freitag ist der zweite Neujahrs-Feiertag und das bedeutet, dass die Geschäfte drei Tage lang geschlossen sein werden, nix mit einem Einkauf zum Shabbat am Freitag. Und da man das neue Jahr immer mit der Familie und Freunden zusammen feiert, muss jetzt viel vorbereitet werden. Das wissen natürlich auch die Geschäfte, die uns schon seit Monatsanfang mit ihren Angeboten zum Neujahr regelrecht verrückt machen.

“Die ganze Familie kommt zu uns zum Fest, ich bin verloren, wo fange ich an?“ So beginnt die Werbung eines unserer grössten Supermarkt-Ketten. Aber keine Sorge, man kümmert sich um uns, hat uns Sonderangebote vorbereitet. Wir müssen nur kommen und einkaufen, je früher, desto besser.

Ich versuche, die Ruhe zu bewahren und mich wegen der Feiertage nicht verrückt machen zu lassen. Wir essen doch an normalen Wochenenden auch, ohne in Panik zu geraten. Wir sollen die Feiertage genießen, darum geht es. Also, keine Sorge wegen der Einkäufe.

Gestern haben wir die Oktober-Ausgabe von Israel Heute in den Druck geschickt. Ich bin sicher, dass sie, liebe Leser, dort viele interessante Artikel finden werden. Und sollten Sie noch kein Abo für unser Magazin haben, dann können Sie dieses hier bestellen. Machen Sie sich ein Geschenk zum Jüdischen Neujahr. Ich würde mich freuen, neue Leser für unser Magazin zu gewinnen.

Und mit dieser kleinen Werbung für uns (ich hoffe, Sie haben Verständnis dafür), verabschiede ich mich von Ihnen und wünsche Ihnen ein wunderbares und friedliches Wochenende und einen gesegneten Shabbat. Machen Sie es gut.

Shabbat Shalom aus Modiin!

Dov

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox