Israel Heute Morgen

Heute wird es etwas weniger warm werden. Ungefähr so hat man es gestern in der Wettervorhersage im Fernsehen gesagt. Ein paar Worte über das neue 1. Programm im israelischen Fernsehen mit einem Blick auf die neue Nachrichtensendung, den Besuch eines Ehepaares in unserer Redaktion, eine Bitte an die Leser und natürlich das Wetter für heute in Israel.

von |

Guten Morgen liebe Leser!

Heute wird es etwas weniger warm werden. Ungefähr so hat man es gestern in der Wettervorhersage im Fernsehen gesagt. Denn warm wird es ab jetzt eigentlich immer sein, mal mehr und mal weniger. Und der Wasserpegel des See Genezareth verändert sich schon seit Tagen nicht.

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Heiter mit einem leichten Rückgang der Temperaturen. Im Landesinneren weiterhin sehr warm. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 28 Grad, Tel Aviv 27 Grad, Haifa 27 Grad, Tiberias am See Genezareth 35 Grad, am Toten Meer 37 Grad, Eilat am Roten Meer 39 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth bleibt unverändert und liegt bei -212.96 m unter dem Meeresspiegel.

Ich habe mir gestern Abend im Fernsehen die Programme unseres neuen israelischen öffentlichen Rundfunks KAN angesehen, dem neuen 1. Programm. Ich habe mich gefreut, dort viele bekannte Gesichter zu sehen, ehemalige Arbeitskollegen vom alten israelischen Fernsehen. Es war sogar etwas aufregend, die Geburt eines neuen Rundfunks zu erleben. Vor wenigen Tagen haben einige der Moderatoren geweint, als sie live das Ende der Sendungen des alten israelischen Fernsehens verkündeten. Gestern haben sie dann wieder gelächelt, die ins Studio geladenen Gäste wünschten ihnen viel Erfolg.

Auch wenn die Sendung auf Hebräisch ist, möchte ich Ihnen die ersten Abendnachrichten des neuen israelischen Fernsehens nicht vorenthalten. Bei 1:58 beginnt die Programmöffnung mit einem Rückblick auf alle bisherigen Nachrichten des Israelischen Fernsehens, dann geht es zu den neuen Nachrichten von KAN mit einer neuern Musik in einem neuen Studio, das sich momentan noch in Modiin befindet, witzig, oder? Hier also die erste Nachrichtensendung von KAN , die „Nachrichten das Abends“, „Chadschot Ha Erev“:

Ich hoffe, Sie haben Verständnis für mein Interesse an dem öffentlichen Rundfunk in Israel. Es war 22 Jahre lang ein Teil von mir. Es ist ein eigenartiges Gefühl, dass „mein“ alter Arbeitsplatz nicht mehr existiert.

Gestern bekam ich in der Redaktion Besuch von einem netten Ehepaar aus Berlin. Sie sind auf einer Reise durch Israel und da sie momentan hier in Jerusalem sind, wollten sie gerne unsere Redaktion besuchen und mir persönlich Guten Tag sagen. Dieser gute Kontakt zu unseren Lesern erfreut mich sehr. Denn das ist eines meiner Ziele hier bei meiner Arbeit bei Israel Heute. Gerne würde ich auch neue Leserkreise erreichen, damit immer mehr Menschen mehr von Israel erfahren, Dinge, die ihnen von den „normalen“ Medien nicht berichtet werden. Ich versuche Ihnen das Land Israel so zu vermitteln, wie ich es als „normaler“ Israeli tagtäglich erlebe. Und Sie können uns dabei helfen, indem sie Israel Heute in Ihrer Umgebung bekannt machen. Dafür haben wir uns eine ganz besondere Aktion ausgedacht. Bald erscheint unsere besondere Juni-Ausgabe von Israel Heute. Es ist eine Jerusalem-Ausgabe, wir werden eine große Zahl von Exemplaren drucken lassen, um Ihnen die Möglichkeit zu geben, mehrere Exemplare zu bestellen, in 10er oder 25er Päckchen. Sie können diese Exemplare dann an ihre Freunde verschenken oder irgendwo auslegen, um Israel Heute, um Israel bekannter zu machen. Sie zahlen nur die Versandkosten, die Magazine sind kostenlos. Einzelheiten gibt es hier. Und sollten Sie einmal in Jerusalem sein, sind sie selbstverständlich herzlich eingeladen, unserer Redaktion einen Besuch abzustatten.

Und dann möchte ich Sie nich einmal an unsere Live-Sendung am 23. Mai erinnern. Sie können sie zwischen 19 und 21 Uhr auf unserer Internetseite www.israelheute.com sowie auf Gott24.tv sehen.

Und nun muss ich mich wieder unserem Magazin widmen, denn es muss heute in den Druck geschickt werden, damit es noch rechtzeitig vor dem Jerusalem-Tag an unsere Abonnenten verschickt werden kann. Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Dienstag, machen Sie es gut.

Shalom aus Jerusalem!

Dov

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox