Israel hat Amerika im Laufe der Jahre viele Male gestärkt

Der jüdische Staat hat den Vereinigten Staaten unschätzbares nachrichtendienstliches und militärisches Know-how zur Verfügung gestellt und schützt die amerikanischen Interessen im Nahen Osten.

| Themen: usa
Der jüdische Staat hat den Vereinigten Staaten unschätzbares nachrichtendienstliches und militärisches Know-how zur Verfügung gestellt und schützt die amerikanischen Interessen im Nahen Osten. Foto: Gershon Elinson/Flash90

(JNS) “Israel ist nicht stark geworden, weil es ein amerikanisches Bündnis hatte. Es bekam ein amerikanisches Bündnis, weil es stark geworden war”, sagte Professor Walter Russell Mead, ein führender Historiker der amerikanischen Außenpolitik. Er hatte Recht.

Im Jahr 1948 wurde Israel vom US-Außenministerium als Belastung für die USA missverstanden. Man glaubte, der neugeborene Staat sei zu schwach, um einer umfassenden arabischen Militäroffensive standzuhalten, würde die Beziehungen der USA zur arabischen Welt gefährden und könnte sich möglicherweise pro-sowjetisch entwickeln.

Seit 1967 hat sich Israel jedoch als der effektivste, zuverlässigste und demokratischste Verbündete der Vereinigten Staaten erwiesen und hat sich zu einem beeindruckenden Machtmultiplikator entwickelt.

Im Sechs-Tage-Krieg 1967 vernichtete Israel das prosowjetische ägyptische Militär. Ägypten war damals auf dem Weg, eine panarabische Führungsmacht zu werden, und wollte die US-freundlichen Regime der arabischen Erdöl produzierenden Länder stürzen, zu einer Zeit, als die USA in Bezug auf ihren Energiebedarf stark von ihnen abhängig waren. Der überwältigende israelische Sieg ersparte den Vereinigten Staaten einen gewaltigen wirtschaftlichen und sicherheitspolitischen Rückschlag und verwehrte der UdSSR eine geostrategische Goldmine.

Fünfundzwanzig US-Militärexperten reisten nach Israel, um die Lehren aus dem Sechs-Tage-Krieg zu studieren und erbeutete sowjetische Militärsysteme zu untersuchen. Ihre Erkenntnisse verbesserten die Leistungsfähigkeit der US-Streitkräfte und der Verteidigungsindustrie.

Nach dem Jom-Kippur-Krieg 1973 traf ein Team von 50 amerikanischen Experten in Israel ein und sammelte Informationen, die dem US-Militär und der amerikanischen Industrie zugute kamen und die Verteidigung Europas angesichts der sowjetischen Bedrohung stärkten.

Die “Operation Rooster 53” im Dezember 1969 warf ein Schlaglicht auf Israels einzigartige nachrichtendienstliche und kampftaktische Fähigkeiten, die mit den USA geteilt wurden. Eine israelische Kommandoeinheit entriss Ägypten ein fortschrittliches sowjetisches P-12-Radarsystem, das in der ganzen Welt stationiert war. Das sowjetische Radar wurde von Israel untersucht und an die USA weitergegeben, ebenso wie weitere sowjetische Militärsysteme, die die Fähigkeiten des US-Geheimdienstes, der Sondereinsatzkräfte und der Verteidigungsindustrie verbesserten.

Nach Angaben des verstorbenen Senators Daniel Inouye, der Vorsitzender des Bewilligungs- und des Geheimdienstausschusses war, belief sich der Wert des sowjetischen Radars für die US-Verteidigungsindustrie und die Streitkräfte auf rund 3 Milliarden Dollar. Er fügte hinzu, dass der Umfang der Geheimdienstinformationen, die Israel mit den Vereinigten Staaten austauschte, den aller NATO-Länder zusammengenommen überstieg.

1966 und 1989 erwarb Israel sowjetische Kampfflugzeuge der Typen MIG-21 und MIG-23 durch übergelaufene irakische und syrische Piloten. Die Flugzeuge wurden mit den Vereinigten Staaten geteilt, was sich auf das globale Machtgleichgewicht auswirkte und die Leistungsfähigkeit der US-Luftwaffe und der Luft- und Raumfahrtindustrie verbesserte.

1970 zeigte Israel seine pro-amerikanische Haltung, indem es eine Invasion des US-Verbündeten Jordanien verhinderte. Durch die Verstärkung seiner militärischen Präsenz auf den Golanhöhen zwang Israel die prosowjetischen syrischen Kräfte, ihre Invasion zu stoppen. Auf diese Weise ersparte Israel den USA entweder den Verlust eines arabischen Verbündeten oder die Notwendigkeit, sich militärisch in einen innerarabischen Krieg einzumischen, während es in Südostasien feststeckte.

Außerdem hätte der Sturz des US-freundlichen jordanischen Regimes die Existenz der US-freundlichen ölproduzierenden Regime im benachbarten Persischen Golf bedroht. Daher ersparte Israel den USA einen schweren wirtschaftlichen und sicherheitspolitischen Schlag und verwehrte der UdSSR einen nennenswerten Sieg.

Die Lehren aus der Entebbe-Operation vom 4. Juli 1976, die Israel als Vorbild für eine proaktive, kühne und innovative Terrorismusbekämpfung hervorhob, wurden den US-Geheimdiensten und Spezialeinheiten mitgeteilt.

Die israelische Zerstörung des irakischen Atomreaktors im Jahr 1981 – gegen den erbitterten Widerstand der USA – bewahrte die USA vor den möglichen verheerenden Folgen einer nuklearen Konfrontation während des Golfkriegs 1991. In der Tat rettete sie die pro-US-amerikanischen arabischen ölproduzierenden Regime aus den Fängen von Saddam Hussein.

In der “Operation Maulwurfsgrille 19” zerstörte die israelische Luftwaffe im Oktober 1982 29 von Syrien betriebene sowjetische Boden-Luft-Raketenbatterien, die als uneinnehmbar galten. Es war das erste Mal, dass eine westlich ausgerüstete Luftwaffe ein sowjetisches Boden-Luft-Raketennetz zerstörte. In der größten Luftschlacht seit dem Korea-Krieg schoss die israelische Luftwaffe 82 sowjetische MIG-Kampfflugzeuge ohne einen einzigen Verlust ab. Wegweisende israelische Kampftaktiken, einschließlich Störtechnologien, wurden mit den US-Streitkräften geteilt, wodurch Amerikas militärischer Vorsprung gegenüber der UdSSR gestärkt wurde.

Die israelische Zerstörung des syrisch-nordkoreanisch-iranischen Atomreaktors im Jahr 2007 hat die Region und die ganze Welt vor einem möglichen nuklearen Bürgerkrieg in Syrien bewahrt.

Im Jahr 2022, vor dem Hintergrund äußerst verwundbarer pro-US-amerikanischer arabischer Regime, der zunehmenden Wankelmütigkeit Europas und der wachsenden Bedrohung durch den gegen die USA gerichteten sunnitischen und schiitischen Terrorismus, zeichnet sich Israel als “größter US-Flugzeugträger” aus, der keinen einzigen amerikanischen Soldaten an Bord benötigt. Dies erspart Amerika die Entsendung zusätzlicher Flugzeugträger und Bodentruppen in das Mittelmeer und den Indischen Ozean.

Heute spielt Israels Haltung der Abschreckung eine Schlüsselrolle bei der Verhinderung des Zusammenbruchs der US-freundlichen arabischen Regime und der Vorherrschaft der schiitischen Ayatollahs des Iran und des sunnitischen Terrorismus. Dies ist von entscheidender Bedeutung für den Welthandel, den Kampf gegen den Terrorismus und das Machtgleichgewicht zwischen den USA, Russland und China.

Um die Beobachtung von Mead zu umschreiben: Israels Haltung der Abschreckung wird nicht durch die jüngsten Friedensabkommen mit arabischen Ländern gestärkt. Die arabischen Länder haben die Friedensabkommen mit Israel geschlossen, weil Israels Abschreckungsposition stärker geworden ist.

 

Yoram Ettinger ist ein ehemaliger Botschafter und Leiter von Second Thought: Eine amerikanisch-israelische Initiative.

Schreibe einen Kommentar

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox