ISRAEL & die neue TRUMP-REGIERUNG

Israel Heute hat sich das neue Kabinett von US-Präsident Donald Trump etwas genauer angeschaut, um herauszufinden, wie es gegenüber Israel eingestellt ist.

von |

(Bild: Flash90)

Donald Trump zieht ins Weiße Haus ein, und Israel gibt sich optimistisch. Aber der Immobilienmogul regiert nicht allein. Wer sind die Personen, die Trump zuarbeiten werden und vor allem: Wie stehen sie zu Israel?

Vizepräsident Mike Pence
Mike Pence ist ein Freund Israels. Aufgrund seines entschiedenen christlichen Glaubens geht seine Unterstützung für Israel über strategische Interessen hinaus. „Ich sage deutlich, dass mich mein Glaube sehr an Israel bindet“, sagte Pence der jüdischen Organisation AIPAC.

Außenminister Rex Tillerson
Die Berücksichtigung Tillersons als Außenminister überraschte und kann für Israel zu einer Herausforderung werden. Der Chef von Exxon Mobil hat starke Beziehungen zu Russland und den arabischen Golfstaaten. Tillerson hat sich zwar nie negativ über Israel geäußert, aber der jahrelange Umgang mit arabischen Partnern könnte seine Haltung beeinflusst haben.

Verteidigungsminister James Mattis
James „Mad Dog“ Mattis hat nichts für Spielchen übrig. Er wird für die politischen Intrigen der Palästinensischen Autonomiebehörde keine große Geduld aufbringen. Mattis hat sich bereits kritisch über den Siedlungsbau Israels geäußert, aber auch über den Iran-Deal. Er steht für eine Politik der starken Hand gegen den IS und er hält die Terrorgruppe für „nichts weiter als eine Entschuldigung für den Iran, Schaden anzurichten.“ Mattis war drei Jahre Leiter des Hauptbefehlszentrums der US-Streitkräfte. Er weiß, wer die Fäden im Nahen Osten zieht, was für Israel ein Vorteil sein kann. Er hat jedoch keine emotionale Beziehung zum Heiligen Land wie Trump und Pence…

Den vollständigen Artikel finden Sie in der Februar-Ausgabe von Israel Heute!

Jetzt sichern!

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox