Hamas: „Mahmud Abbas wünscht sich israelische Operation in Gaza“

Ein hochrangiges Mitglied der Terrororganisation Hamas ist der Meinung, dass Palästinenserchef Mahmud Abbas wegen seiner politischen Interessen für eine israelische Operation im Gazastreifen sei.

Hamas: „Mahmud Abbas wünscht sich israelische Operation in Gaza“

Ein hochrangiges Mitglied der Terrororganisation Hamas ist der Meinung, dass Palästinenserchef Mahmud Abbas wegen seiner politischen Interessen für eine israelische Operation im Gazastreifen sei.

In einem Interview für i24news sagte Mahmud al-Zahar, dass Abbas die Kontrolle über Gaza haben wolle und ein Krieg dort gut für ihn sei. Al-Zahar hält sich zur Zeit in Kairo als Teil einer von Hamas-Führer Salah al-Arouri angeführten Delegation aus dem Gazastreifen zu Gesprächen mit ägyptischen Offiziellen über eine Wiederherstellung des Versöhnungsabkommens zwischen der Hamas und der Fatach sowie einem Friedensplan mit Israel auf.

Weiter sagte al-Zahar, dass die gewalttätigen Unruhen im Rahmen der „Märsche der Rückkehr“ am Grenzzaun im Gazastreifen solange weitergeführt würden, bis die Ziele erreicht worden seien. „Die Märsche der Rückkehr werden nicht enden, egal, wie viel Druck auf uns ausgeübt werden wird“, sagte er.

Ägypten hatte in den Gesprächen über eine Waffenruhe zwischen der Hamas und Israel in den letzten Monaten vermittelt, allerdings sieht es so aus, als seien die Gespräche in der letzten Woche abgebrochen worden.

Diese Gespräche wurden von der Palästinensischen Autonomiebehörde immer wieder kritisiert. Es hatte sogar Berichte gegeben, wonach Mahmud Abbas gedroht hätte, sämtlichen Kontakt mit Israel abzubrechen, sollte der jüdische Staat ein Waffenstillstandsabkommen mit der Hamas erreichen.

Archivbild: Mahmud al-Zahar (Foto: Wissam Nassar/Flash90)

Kommentare: