Grossrazzia in Judäa und Samaria: Israelische Armee stellt 54 Waffen sicher

In der vergangenen Nacht ist es der Israelischen Armee gelungen, bei einer groß angelegten Operation in Judäa und Samaria 54 Waffen, darunter Gewehre und Pistolen, bei sieben verschiedenen Waffenfabriken in der Nähe von Hebron und Bethlehem sicherzustellen. Es war die grösste Operation dieser Art seit Jahresbeginn.

von |

In der vergangenen Nacht ist es der Israelischen Armee gelungen, bei einer groß angelegten Operation in Judäa und Samaria 54 Waffen, darunter Gewehre und Pistolen, bei sieben verschiedenen Waffenfabriken in der Nähe von Hebron und Bethlehem sicherzustellen. Es war die grösste Operation dieser Art seit Jahresbeginn.

Mehrere hundert Kämpfer aus fünf militärischen Verbänden haben gegen 1:30 Uhr in der Nacht sieben Waffenfabriken bei Hebron und Bethlehem gestürmt, um gemeinsam mit der Polizei und dem Sicherheitsdienst gegen die Herstellung und den Verkauf von Waffen in Judäa und Samaria vorzugehen. Auch Maschinen und Werkzeuge, die zur Herstellung von Waffen dienen, sowie Munition, verschiedene Waffenteile und auch Messer wurden beschlagnahmt. Gegen 5 Uhr morgens Ortszeit war die Operation beendet.

Zwei Palästinenser wurden im Laufe der Operation festgenommen. Sie sollen verantwortlich für die Herstellung der Waffen sein. Während der Aktion kam es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen mit Palästinensern, doch niemand wurde verletzt. Seit Beginn des Jahres gelang es israelischen Sicherheitskräften mehr als 400 Waffen sicherzustellen, mehr als 140 des Waffenhandels Verdächtige wurden festgenommen.

Mit dem Sicherstellen der Waffen konnte sicher der eine oder andere Terroranschlag verhindert werden.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox