Gescheiterte Anti-Trump Demonstration in Tel Aviv

Liberale Israelis waren fest entschlossen, es ihren amerikanischen Kollegen gleich zu tun und eine Großdemonstration gegen den gewählten US-Präsidenten Donald Trump zu veranstalten. Aber es kamen nicht genug Menschen.

von |

Liberale Israelis waren fest entschlossen, es ihren amerikanischen Kollegen gleich zu tun und eine Großdemonstration gegen den gewählten US-Präsidenten Donald Trump zu veranstalten. Aber es kamen nicht genug Menschen.

Die Demonstration sollte am vergangenen Freitag vor der amerikanischen Botschaft in Tel Aviv stattfinden, enthüllte sich aber als Flop, nur etwa 20 Menschen versammelten sich vor der Botschaft und verwandelten die Veranstaltung in ein Kurios.

Passanten lächelten über die handvoll Demonstranten und deren Sorge über den Wahlsieg von Donald Trump. Doch wenigstens gelang es den israelischen Demonstranten, dass ihr Protest friedlich geblieben war, wie die Zeitung „Haaretz“ berichtete. Im Gegensatz zu den Demonstrationen in den USA.

Eine Mehrheit der Israelis sind weiterhin zufrieden mit dem überraschenden Sieg von Trump und sind sich sicher, dass dieser der naiven und ineffektiven Politik der USA gegenüber dem israelisch-palästinensischen Konflikts und anderen Krisen im Nahen Osten ein Ende bereiten wird.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox