Freigelassene Terroristen werden erneut zu Mördern

Die israelischen Sicherheitsbehörden haben die Identität der Terroristen veröffentlicht, die im vergangenen Monat an der Ermordung von Malachi Rosenfeld beteiligt waren. Erneut ist der Drahtzieher ein Häftling, der im Zuge des Gefangenenaustausches für den entführten israelischen Soldaten Gilad Schalit freigelassen worden war. Schalit war über fünf Jahre im Gazastreifen festgehalten worden. Um seine Rückkehr zu ermöglichen, waren 2011 insgesamt 1027 palästinensische Häftlinge aus dem Gefängnis freigekommen.

Freigelassene Terroristen werden erneut zu Mördern

Die israelischen Sicherheitsbehörden haben die Identität der Terroristen veröffentlicht, die im vergangenen Monat an der Ermordung von Malachi Rosenfeld beteiligt waren. Erneut ist der Drahtzieher ein Häftling, der im Zuge des Gefangenenaustausches für den entführten israelischen Soldaten Gilad Schalit freigelassen worden war. Schalit war über fünf Jahre im Gazastreifen festgehalten worden. Um seine Rückkehr zu ermöglichen, waren 2011 insgesamt 1027 palästinensische Häftlinge aus dem Gefängnis freigekommen.

Nach Angaben der israelischen Sicherheitsbehörden war Malachi Rosenfeld bereits das sechste Todesopfer, das auf das Konto von Terroristen geht, die im Zuge des Schalit-Deals auf freien Fuß kamen.

Der Terrorangriff, an dessen Folgen Rosenfeld starb, ereignete sich Ende Juni. Rosenfeld war mit drei Freunden auf dem Rückweg von einem Basketballspiel, als zwei Terroristen das Feuer auf ihren Wagen eröffneten. Der 25-Jährige erlag seinen schweren Wunden im Krankenhaus.

Die Terrorzelle, die den Angriff durchführte, wurde nach israelischen Angaben von Ahmad Najar geleitet. Er gehört zur islamistischen Terrorgruppe Hamas und lebt derzeit in Jordanien, von wo aus er seine terroristischen Aktivitäten plant und organisiert. Najar war in der Vergangenheit bereits einige Male in Israel inhaftiert, zuletzt von 2003 bis 2012. Nach seiner Freilassung wurde er in den Gazastreifen abgeschoben. Neben Najar wurden zwei weitere Terroristen identifiziert, die von der Palästinensischen Autonomiebehörde in Gewahrsam genommen wurden. Darunter ist auch der Todesschütze, Muad Hamed, ebenfalls ein vorbestrafter Hamas-Aktivist.

Die Palästinensische Autonomiebehörde hat bei mehreren Razzien insgesamt 170 Angehörige der rivalisierenden Hamas festgenommen.

Bild: Familienangehörige und Freunde nehmen Abschied: die Beisetzung des Terroropfers Malachi Rosenfeld in der Siedlung Kochav haShahar. Foto: Yonatan Sindel (Flash90)

Kommentare: