MitgliederExodus oder Blutopfer

Im Laufe der Geschichte ist das Volk Israel vom Opfergedanken des biblischen Pessachfestes zum Erlösungsgedanken des Auszuges der Kinder Israels aus der ägyptischen Sklaverei übergegangen.

von Avshalom Kapach | | Themen: Pessach
Exodus
Jüdische Männer üben den Ablauf einer Pessach-Opferzeremonie im Davidson Center in der Jerusalemer Altstadt, 23. März 2021. Foto: Shir Torem/Flash90

Im Frühjahr feiert Israel das biblische Pessach, den biblischen Monat Nissan. Nissan ist der erste Monat im biblischen Kalender, denn im Frühjahr begann der biblische Auszug der Kinder Israels aus Ägypten. Im Laufe der Geschichte ist das Volk Israel vom Opfergedanken des biblischen Pessachfestes zum Erlösungsgedanken des Auszuges der Kinder Israels aus der ägyptischen Sklaverei übergegangen. Das hat seine Gründe, unter anderem Jesus und das Christentum, die aus dem jüdischen Glauben erwachsen sind.

Im Folgenden ein Einblick aus jüdischer Sicht, warum der Exodus die Position des Blutopfers einnahm. Doch beide stellen in der Bibel die gleiche Idee der Erlösung dar.

Zur Zeit des jüdischen Tempels in Jerusalem standen Wesen und Tradition des Pessachfestes im Zeichen des üblichen Pessach-Opfers. Dieses markiert den Bund zwischen Mensch und Gott. Mit der Zerstörung des Tempels konnten jedoch keine Opfer mehr dargebracht werden, sodass sich der Schwerpunkt des Pessachfestes auf die Geschichte des Auszugs aus Ägypten verlagerte, die sich seit Generationen in der Pessach-Haggada festgesetzt hat. Aber nicht nur das. Jesus als Pessach-Opfer

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!

Mitglieder

Israel Heute Mitgliedschaft

Alle Mitglieder-Inhalte lesen Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel! Kostenlose Zoom-Veranstaltungen Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus! Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem! Mitgliedschaftsangebote
  • Online-Mitgliedschaft (Voller Zugang zu allen Mitglieder-Inhalten von Israel Heute)
  • Druckausgabe (6 x im Jahr)
  • Jüdisch/christlicher Israel-Wandkalender am Jahresende

Jährlich
Mitgliedschaft

68,00
/ Jahr
AUSSERHALB Deutschlands :: 6 Druck-Magazine + voller Zugang zu allen Mitglieder-Inhalten (SCHWEIZ: 82,00 € aufgrund höherer Porto- und Versandkosten)
Werden Sie Mitglied

Jährlich
Mitgliedschaft

58,00
/ Jahr
First month free of charge
INNERHALB Deutschlands :: Bei Problem mit dem Fomular bitte per eMail oder Telefon bestellen (Seite: Kontakt) :: 6 Druck-Magazine + voller Zugang zu allen Mitglieder-Inhalten
Werden Sie Mitglied

Jährlich
Mitgliedschaft

51,00
/ Jahr
First month free of charge
Voller Zugang zu allen Mitglieder-Inhalten von Israel Heute und das Israel Heute Magazin als E-Paper - Jährlich Digitales Jahresabonnement
Werden Sie Mitglied

Monatlich
Mitgliedschaft

6,90
/ Monat
First month free of charge
Voller Zugang zu allen Mitglieder-Inhalten von Israel Heute und das Israel Heute Magazin als E-Paper - Monatlich Digitales Monatsabonnement
Werden Sie Mitglied

Eine Antwort zu “Exodus oder Blutopfer”

  1. Serubabel Zadok sagt:

    Es ist wirklich heftig, wie das Internet und die sozialen Medien uns versklaven und unseren Geist gefangen nehmen und zerstören können, wenn man nicht aufpasst.

Schreibe einen Kommentar