Schneider Aviel

MitgliederDie Reise ins Land, das seine Bewohner frisst

Kein anderes Land auf dieser Erde weist auf lebendige Art und Weise auf den biblischen Gott Israel wie das Gelobte Land.

| Themen: Israel, Gelobtes Land
Touristen nach der Landung in Israel, jeder erlebt das Land anders. Foto: Tomer Neuberg/Flash90

Was ist das Gelobte Land Israel? Ein Land, in dem Milch und Honig fließen oder eher ein Land, das seine Einwohner frisst? Die Bibel illustriert das Land Israel jedenfalls in beiden Facetten. Am brennenden Busch verheißt Gott Mose ein gutes und weites Land, in dem Milch und Honig fließen. Und noch im selben Vers erwähnt Gott auch, dass in diesem Land sechs andere Völker leben. Kein Wort davon, ob die Völker freundlich oder feindlich sind. Als die Kinder Israel die Landesgrenzen erreichen, trägt Gott dem Mose auf, er solle Männer aussenden, die das Land Kanaan auskundschaften sollen. Mose sendet sie aus der Wüste Pharan nach dem Befehl Gottes aus. Als die zwölf Kundschafter zurückkehren, bringen sie das von ihnen ausgekundschaftete Land in Verruf, indem sie verbreiten, dass dieses „Land seine Einwohner frisst“.

Beide Leit- und Urbilder spiegeln die Realität im Land wider, einmal ist es ein fruchtbares Land, aber andererseits auch ein Land, in dem Kriege gegen die Einwohner niemals aufhören werden. Schon damals steckte das winzige Land zwischen...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!

Schreibe einen Kommentar