Die geheimnisvolle Zisterne

Ein unterirdisches Wasserreservoir aus dem Jahr 789 n. Chr.

von Israel Heute Redaktion |
Die Zisterne ist 430 m2 groß und neun Meter hoch. Foto: Yossi Aloni/Flash90

In Ramle, einer Stadt im Zentrum Israels, in der Araber und Juden zusammen leben, gibt es ein interessantes Bauwerk aus der Zeit der Herrschaft der Abbasiden im Lande Israel, das heute kaum jemand kennt: das Helena Becken. Die auf Englisch „Pool of Arches“ genannte Bogen-Zisterne ist ein unterirdisches Wasserreservoir, das im Jahr 789 n. Chr. erbaut wurde, zu der Zeit, als der berühmte Kalif Harun al Rashid von Bagdad aus regierte. Das Erbauungsjahr ist in den Putz der Beckenwand gemeißelt.

Das Bauwerk ist ein seltenes Zeugnis für die Qualität der Konstruktion und die Schönheit der muslimischen Architektur. Es hat viele Erdbeben in der Region überstanden. Die Bezeichnung „Helena Becken“ geht auf die Mutter Konstantins des Großen zurück. Auf Arabisch heißt die Zisterne „Ziegenbecken“, weil früher die Hirten hier ihre Ziegen tränkten.

Das Dach ruht auf drei Säulenreihen. Jede Reihe zählt fünf Säulen, die durch Spitzbogen verbunden sind.

 

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox