MitgliederDie Balfour-Deklaration: Wunder oder Katastrophe?

Die Balfour-Deklaration im November vor 100 Jahren war ein Meilenstein, der 1948 das Wunder der Staatsgründung Israels möglich machte.

von Aviel Schneider |
Foto: WikiCommons

Allein 2017 erinnern mehrere runde Jubiläen an vergleichbare Wunder, die mit Israel zu tun haben.

I m August vor 120 Jahren fand in Basel der erste zionistische Kongress statt. Dort beschlossen Juden unter der Leitung von Theodor Herzl die Schaffung eines Judenstaates. Im November 1917 veröffentlichte der britische Außenminister Arthur James Balfour die nach ihm benannte Deklaration. Sie war in Form eines Briefes an den Juden Lionel Walter Rothschild gerichtet. Großbritannien avisierte darin, in Palästina (Eretz Israel) eine „nationale Heimstätte für das jüdische Volk“ zu errichten. Gleichfalls im November, und zwar vor 70 Jahren, hat die UN-Generalversammlung den Teilungsplan verabschiedet, nachdem das Land in zwei Staaten aufgeteilt werden sollte, einer für die Juden, der andere für die Araber. Jerusalem einschließlich Bethlehem sollte als Corpus Separatum unter internationaler Aufsicht bleiben. Die Juden akzeptierten die Resolution, die Araber lehnten sie ab. Wenige Monate später, am 14. Mai 1948, wurde der Staat Israel ausgerufen. Im Juni 1967, also vor 50 Jahren, befreite Israel im Sechstagekrieg Ostjerusalem und den Tempelplatz.

Juden auf der ganzen Welt spürten damals, dass...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!