MitgliederDer vergessene Held

„Sie setzten mich zur Hüterin der Weinberge; doch meinen eigenen Weinberg habe ich nicht gehütet!“ (Hohelied 1,6)

von Tsvi Sadan |
Foto: Privat

Hätte Yossi Gino unter König David gelebt, wäre er wohl als Kriegsheld in die biblische Geschichte eingegangen. Als Gino vor ein paar Monaten mit 69 Jahren starb, kam allerdings kein einziges Regierungsmitglied zur Beerdigung.

 

Wahrscheinlich war es einfach vom Protokoll her nicht vorgesehen. Aber die Tausend, die kamen, und jene, die in den folgenden sieben Trauertagen der Familie ihr Beileid aussprachen, konnten allerdings davon erzählen, wie außergewöhnlich Gino gewesen war. Unter ihnen waren der ehemalige Premierminister Ehud Barak, der ehemalige Sicherheitsminister Moshe Yaalon, der ehemalige Minister für Innere Sicherheit, Avi Dichter, und viele andere bekannte Persönlichkeiten.

 

Ein Freund sagte 2006 der Zeitung Haaretz im Interview: „James Bond hätte von Gino lernen können.“ Moshe Yaalon, ehemaliger Kommandant der Einheit Sayeret Matkal, nannte seinen Freund einen „furchtlosen Kämpfer, kontrolliert, gebildet, kreativ … eine Legende“. Möglicherweise sind auch Sie, lieber Leser, Gino persönlich begegnet – er hatte ein Restaurant am Strand von Kapernaum.

 

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!