MitgliederDer Rabbi, der die Zukunft sah

Es war nicht immer so offensichtlich, dass Christen eines Tages helfen würden, Israel wiederherzustellen, aber ein Rabbi wusste es langem, bevor es passierte.

von David Lazarus |
Foto: Mila Aviv/Flash90

„Fremde werden stehen und eure Herde weiden, und Ausländer werden eure Ackerleute und Weingärtner sein.“ Jesaja 61,5

Dass Heiden eine entscheidende Rolle dabei spielen werden, dem jüdischen Volk dabei zu helfen, in ihr Land zurückzukehren und sich in Israel niederzulassen, ist nichts Neues für viele unserer Leser. Viele von Ihnen beteiligen sich aktiv an der Wiederherstellung des Landes, indem sie mit Israel Heute zusammenarbeiten, Bäume in der Wüste pflanzen und unsere Soldaten unterstützen. Aber wussten Sie, dass das Verständnis der entscheidenden Rolle, die Nichtjuden beim Aufbau und der Entwicklung Israels spielen würden, zuerst von einem berühmten Rabbiner beworben wurde?

Der deutsche Rabbiner Israel Lipschitz (1782-1860) äußerte sich in seinen Kommentaren Tiferet Yisrael (The Glory of Israel) zu diesem Vers im Buch  Jesaja und sagte, dass der Tag kommen würde, an dem Nichtjuden auf der ganzen Welt dem jüdischen Volk helfen würden, seine Heimat aufzubauen, indem sie in Ackerbau und Landwirtschaft arbeiteten, genau wie der Prophet es vor über 2700 Jahren vorhergesagt hatte.

Ist es nicht...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!