MitgliederDer Denker von Yehud

Archäologie

von Israel Heute Redaktion | | Themen: Archäologie
Foto: : IAA/Maxim Dinstein und Clara Amit

Nicht weit vom Ben-Gurion-Flughafen entfernt liegt die Ortschaft Yehud. Vor Erschließung eines Neubaugebiets erkundete die israelische Altertumsbehörde routinemäßig das Gelände. In Yehud arbeiteten diesbezüglich Studentinnen im Rahmen ihres Hochschulabschlusses mit.

 

Efrat Zilber koordiniert das Schulprogamm mit der Altertumsbehörde. Sie sieht in der Mitwirkung an Ausgrabungen eine einzigartige Möglichkeit für die Schüler, an der Erforschung der Geschichte ihres Landes teilzuhaben.

 

Am letzten Tag der Sicherungsgrabung kam ein ungewöhnliches Keramikgefäß zum Vorschein. Zunächst sah man nur die Darstellung eines menschlichen Kopfes, aber dann ließ sich eine vollständige Figur freilegen, die auf dem Krug sitzt. Das Gefäß wurde eindeutig zuerst allein gefertigt. Die menschliche Gestalt wurde erst später hinzugefügt. Die detailreiche Arbeit aus der mittleren Bronzezeit ist annähernd 4000 Jahre alt. Der Hals des Kruges bildet den Torso, Hände, Beine und Gesicht kamen später dazu. Die sitzende Gestalt, den Kopf auf die Hand gestützt, erinnert an den „Denker“ von Auguste Rodin – so haben wir nun den Denker von Yehud.

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!