Angespannte Ruhe nach nächtlichem Raketenbeschuss aus Gaza

Nach israelischen Angriffen auf Terrorziele im Gazastreifen als Reaktion auf den gestrigen Raketenangriff auf Israel und weiteren Raketenalarmen in der Nacht, ist die Lage heute früh angespannt. Der Minister Naftali Bennet kritisiert die Angriffe auf leerstehende Gebäude.

von |

Israelische Kampfflugzeuge haben am Dienstagmorgen als Reaktion auf den gestrigen Raketenbeschuss Ziele im Gazastreifen angegriffen, darunter ein Militärgelände der Hamas in Dir al-Balah, wie der Sprecher der israelischen Armee bestätigte. Am Montag war das Haus der Familie Wolf im Kibbutz Mishmoret nördlich von Kfar Saba von einer Hamas-Rakete völlig zerstört worden. Acht Menschen wurden verletzt, darunter zwei Kinder und ein Säugling. Die vier Hunde der Familie überlebten den Raketenangriff nicht. Weitere Hamasraketen schlugen am Abend und in der Nacht im Umkreis des Gazastreifens auf israelischem Gebiet ein. Der IDF-Sprecher berichtete von ca. 30 Hamasraketen allein zwischen 22 Uhr Abends (dem offiziellen Beginn einer durch Ägypten ausgehandelten Waffenruhe zwischen Hamas und Israel) und 2:45 Uhr nachts, von denen die meisten durch den Iron Dome abgefangen wurden.

In der Nacht zum Dienstag seien insgesamt 15 Terrorziele von israelischen Kampfflugzeugen in Gaza attackiert worden, hieß es. Zusätzlich seien Panzer und Helikopter zum Einsatz gekommen. Insgesamt sind am Montag mehr als 100 Raketen auf israelisches Gebiet geschossen worden.

Israelische Angriffe militärischer Einrichtungen der Hamas

“Bombardierung leerer Gebäude ist Blödsinn”

Naftali Bennet während eines Besuches im Moshav, wo ein Haus durch eine Rakete aus dem Gazastreifen zerstört wurde (Foto: Noam Revkin Fenton/Flash90)

Bildungsminister Naftali Bennet hat unterdessen die Regierung in Jerusalem scharf kritisiert. Die Bombardierung leerer Gebäude der Hamas als Vergeltungsmaßnahme sei völliger Blödsinn und funktioniere so nicht, rügte er. Bennet erwarte, dass der Premierminister der israelischen Armee Anweisungen gebe, die die Hamas in ihrer Leistungsfähigkeit dezimieren, um diesen Zustand dann beizubehalten, hieß es.

Israelische Schulen im Grenzgebiet zu Gaza sowie in nahen Großstädten wie Ashkelon, Beerscheva und Ashdod haben heute geschlossen. Premierminister Benjamin Netanjahu hat im Lichte der neuen Eskalationen seine Reise in den USA abgebrochen und ist direkt nach einem Treffen mit US-Präsident Trump wieder nach Israel zurückgekehrt.

Bild: Rauch über Rafah im südlichen Gazastreifen nach einem israelischen Angriff (Foto: Abed Rahim Khatib/Flash90)

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox