Analyse: Was geschah wirklich in Beirut? Zaatari Lebanon/Flash90
International

Analyse: Was geschah wirklich in Beirut?

Lesen Sie diese Insider-Analyse, die Sie nirgendwo sonst finden werden, einschließlich der Beteiligung Israels.

Lesen

Mehr als eine Woche nachdem das israelische Militär (IDF) seine Präsenz im Gebiet der libanesisch-syrischen Grenze verstärkt hat, hat die IDF beschlossen, zur Normalität zurückzukehren, während Generalmajor Amir Baram, der Kommandeur des IDF-Kommandos Zentral-Nord, immer noch eine Eskalation mit der libanesischen Terrororganisation Hisbollah für möglich hält.

Baram sagte vor einer Gruppe ausländischer Botschafter, dass “zivilgesellschaftliche Erwägungen – wie der Tourismus, der wirtschaftliche Abschwung während der Coronavirus-Krise und das Sicherheitsgefühl der Menschen im Norden – eine wichtige Komponente” im Entscheidungsprozess waren und auch weiterhin sein werden.

Der IDF-Kommandeur hätte hinzufügen können, dass die Hisbollah zu sehr damit beschäftigt ist, eine riesige interne Krise einzudämmen, die sich in der vergangenen Woche deutlich verschärfte, nachdem eine Serie gewaltiger Explosionen halb Beirut zerstört und mehr als 150 libanesische und ausländische Bürger getötet hatte.