MitgliederAnalyse: Was geschah beim Treffen zwischen Abu Mazen und Gantz?

Diejenigen, die das Treffen als Auftakt zu einer lang erwarteten Zwei-Staaten-Lösung des Konflikts betrachten, sollten sich nicht zu früh freuen.

| Themen: Palästinenser
Foto: Flash90

Zum ersten Mal seit 2010 stattete der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), Mahmoud Abbas (Abu Mazen), Israel einen offiziellen Besuch ab und wurde dabei von einem hohen israelischen Beamten empfangen. Er traf sich mit Verteidigungsminister Benny Gantz in dessen Haus in der Stadt Rosh HaAyin. Das seltene Treffen zwischen den beiden löste in Israel einen politischen Sturm aus und rief Reaktionen von allen Seiten des politischen Spektrums hervor.

Interessanterweise analysierten sowohl die Linke als auch die Rechte in Israel das Treffen auf ähnliche Weise. Beide kamen zu dem Schluss, es sei ein Beweis dafür, dass die Idee der Gründung eines palästinensischen Staates im Westjordanland/Judea und Samaria immer noch lebendig ist und dass die Regierung diese Richtung mehr oder weniger unterstützt. Der Unterschied besteht natürlich darin, dass beide der Idee einer Zweistaatenlösung und eines palästinensischen Staates entgegengesetzte Werte beimessen. Die Linke sieht darin die einzige Hoffnung auf einen echten Frieden zwischen Israelis und Palästinensern, der beiden Völkern Sicherheit und Wohlstand garantiert. Die Rechte hingegen sieht darin eine Katastrophe, die uns in die dunklen Tage...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!