Wie attraktiv ist Israel für französische Juden?

„Wir sind hierher gekommen, weil wir hierher gehören. Wir waren schon immer Zionisten“, sagt Johana Ben Israel, eine 30‑Jahrige aus Paris, die vor kurzem Alijah gemacht hat. Johana ist eine von vielen. 1639 französische Juden sind dieses Jahr bereits nach Israel übergesiedelt. In Paris ist man besorgt, dass die jüdische Bevölkerung in Frankreich nach und nach verschwinden wird.

„Wir sind hierher gekommen, weil wir hierher gehören. Wir waren schon immer Zionisten“, sagt Johana Ben Israel, eine 30‑Jahrige aus Paris, die vor kurzem Alijah gemacht hat. Johana ist eine von vielen. 1639 französische Juden sind dieses Jahr bereits nach Israel übergesiedelt. In Paris ist man besorgt, dass die jüdische Bevölkerung in Frankreich nach und nach verschwinden wird.

Nach den Attacken auf Charlie Hebdo und Hyper Cacher verließen mehr als 7000 französische Juden das Land in Richtung Israel. Die französischen Behörden konnten ihre Bedenken nur schwer verbergen, selbst Premierminister Manuel Valls äußerte, dass ein Frankreich ohne seine Juden nicht mehr dasselbe wäre.

„Die wachsende Zahl der Muslime – mittlerweile fast acht Prozent der Einwohner des Landes – versetzt in Angst und Schrecken. Sollten die Juden, etwa eine halbe Million Einwohner, auswandern, stünden die Franzosen der wachsenden muslimischen Herausforderung von Angesicht zu Angesicht gegenüber“, erklärte Sarah Feinberg, eine Expertin für das französische Judentum am Israelischen Institut für Nationale Sicherheitsstudien.

Der jüdische Beitrag zur französischen Kultur kann nicht genug betont werden. Seit der französischen Revolution haben Juden eine ausschlaggebende Rolle darin gespielt, das politische, kulturelle und soziale Leben des Staates mitzugestalten…

Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen November-Ausgabe von Israel Heute!

Zum Lesen HIER klicken!

Kommentare: