Wer zu spät kommt …

Der Premierminister kommt immer zu spät.

von Israel Heute Redaktion |
Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Innenminister Arie Deri
Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Innenminister Arie Deri Foto: Miriam Alster/FLASH90

Er ist dafür bekannt, dass seinetwegen die Kabinettsitzung nie pünktlich beginnt. Er hält sich noch nicht einmal an Zeitpläne, die er selbst aufgestellt hat. Mit anderen Worten: der typische Armeeoffizier. Schon vor Jahren führte Netanjahu ein, dass die Tür zum Sitzungsraum verschlossen wird, sobald er selbst eingetroffen ist. Wer noch später kommt, bleibt halt draußen.

Innenminister Aryeh Deri ist pedantisch pünktlich. Kürzlich erschien er rechtzeitig zur Kabinettsitzung und wartete geduldig auf den Premier. Als er während der Wartezeit kurz hinausging, um zu telefonieren, kam ausgerechnet in diesem Augenblick Netanjahu. Deri stand nun vor verschlossener Tür, obwohl in Wahrheit Netanjahu zu spät gekommen war. Der Innenminister machte auf dem Absatz kehrt, verließ das Knessetgebäude und widmete sich den Rest des Tages nur noch Privatangelegenheiten.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox