Weltmeisterschaft im RS:X Windsurfen beginnt heute

Zum ersten Mal in der Geschichte beherbergt Israels südlichste Stadt Eilat am Roten Meer die Weltmeisterschaft im RS:X Windsurfen. Bereits am Samstagabend fand die Eröffnungszeremonie für den Wettbewerb statt, an dem 146 Windsurfer – 84 Männer und 62 Frauen – aus 40 Ländern teilnehmen.

von |

Zum ersten Mal in der Geschichte beherbergt Israels südlichste Stadt Eilat am Roten Meer die Weltmeisterschaft im RS:X Windsurfen. Bereits am Samstagabend fand die Eröffnungszeremonie für den Wettbewerb statt, an dem 146 Windsurfer – 84 Männer und 62 Frauen – aus 40 Ländern teilnehmen.

Die Teilnehmer sehen sich zwölf Wettbewerben gegenüber, jeweils zwei täglich. Für die beiden Israelis Shahar Zubari und Nimrod Meshiach wird der Konkurrenzkampf besonders groß, es geht um ein Ticket für die Teilnahme an den Olympischen Spielen dieses Jahr in Rio de Janeiro. Falls einer der beiden es nicht schafft, den anderen auszustechen, haben sie im März in Palma de Mallorca dazu noch die Möglichkeit.

Unter den israelischen Frauen wird sich wahrscheinlich Ma’ayan Davidovich ihren Platz für Rio sichern. Insgesamt nehmen 30 Israelis aller Altersklassen teil, um Erfahrung zu sammeln. Unter den Spitzenreitern für die Goldmedaille sind die beiden Israelis, der Franzose Pierre Le Coq (derzeitiger Weltmeister), der Holländer Dorian van Rijsselberge, Nick Dempsey (UK) und Aichen Wang (China).

Foto: http://www.rsxclass.com/worlds2016/

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox