Weiterer Terror-Tunnel entdeckt

Die israelische Armee hat gestern bekannt gegeben, einen weiteren Terror-Tunnel entdeckt zu haben.

Archivbild: Dario Sanchez/Flash90

Der aus dem Süden des Gazastreifens stammende Tunnel wurde auf der israelischen Seite der Grenze entdeckt, als die Armee mit ihren Arbeiten an der unterirdischen Barriere entlang der Grenze beschäftigt waren.

Allerdings sei der Tunnel nicht in Gebrauch und stelle daher auch keine Gefahr für die israelische Zivilbevölkerung da, erklärte das Büro des israelischen Armeesprechers. Die nähere Umgebung des Tunnels wurde für den Verkehr geschlossen, damit die Armee den Verlauf des Tunnels untersuchen kann.

Bei dem Tunnel handelt es sich um einen alten Tunnel, der von der Hamas nicht für einen Einsatz in der nahen Zukunft eingeplant gewesen zu sein scheint. Dennoch zeigt der Fund des Tunnels, wie wichtig der Bau der über- und unterirdischen Barriere entlang der Grenze zum Gazastreifen ist und wie erfolgreich die Technologie zur Aufspürung von Tunneln ist.

Der Bau der Barriere ist das Ergebnis der Schlussfolgerungen nach dem letzten Gazakrieg vor genau fünf Jahren mit dem Ziel, sämtliche Terror-Tunnel der Hamas zu eliminieren. Von der insgesamt 70 Kilometer langen unterirdischen Barriere sind heute bereits 30 Kilometer fertiggestellt. Dazu kommt ein massiver Zaun entlang der Grenze. Das gesamte Projekt soll innerhalb der ersten Hälfte von 2020 fertiggestellt werden.

Dann werden die israelischen Bürger im Grenzgebiet zum Gazastreifen deutlich besser schlafen können, da sie sich nicht mehr um die Tunnel der Hamas sorgen müssen.

Der Bau des Schutzzaunes entlang der Grenze

Kommentare: