Warum Judah und nicht Josef?

Welche Eigenschaften sind Gott wichtig, damit ein Mensch im Sinne Gottes Geschichte machen kann?

Foto: Shutterstock

In der Bibel lesen wir, dass der Messias aus dem Stamm Judah kommen wird. Jesus ist aus dem Hause David. Und König David kommt aus dem Stamm Judah, einer der zwölf Söhne von Jakob, einer der drei Erzväter. Judah ist der vierte Sohn Jakobs und seine Mutter war Leah. Aber…

Aber wer Jakobs dramatische Familiengeschichte kennt, weiß, dass seine Lieblingsfrau Rachel war und sein Lieblingssohn Josef. Logisch und theoretisch müsste eigentlich Josef, Jakobs auserwählter Sohn, der Stamm sein, aus dem der Erlöser erscheinen sollte. Was ist geschehen, dass Jacob in seine Segenssprüche an seine Söhne die Erlösung und den Erlöser durch seinen Sohn Judah versprach und nicht durch Josef? Dies ist eine entscheidende Frage, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft beeinflusst.

Jakobs prophetischer Segen an Judah:

„Dich, Juda, werden deine Brüder loben! Deine Hand wird auf dem Nacken deiner Feinde sein; vor dir werden deines Vaters Kinder sich neigen. Juda ist ein junger Löwe; mit Beute beladen stiegst du, mein Sohn, empor! Er ist niedergekniet und hat sich gelagert wie ein Löwe und wie eine Löwin; wer darf ihn aufwecken? Es wird das Zepter nicht von Juda weichen, noch der Herrscherstab von seinen Füßen, bis dass der Schilo kommt und ihm die Völkerschaften unterworfen sind. Er wird sein Füllen an den Weinstock binden; und der Eselin Junges an die Edelrebe, er wird sein Kleid im Weine waschen und seinen Mantel in Traubenblut, seine Augen sind dunkel vom Wein und seine Zähne weiß von Milch.“

Um den Antworten näherzukommen, muss man die einzelnen Figuren in der biblischen Geschichte und die Ereignisse im jeweiligen Lebenslauf tiefer verstehen. Wer ist qualifiziert ein Führer zu sein, ob in der Familie, im Stamm oder im Volk? Welche Eigenschaften braucht ein Auserwählter und ein Führer für sein Volk? Muss er ein Erstgeborener sein, ein Lieblingssohn oder genügen Gott die Qualifikation für diese Position? Was hat Josef falsch gemacht oder anders gefragt, was hat Judah besser gemacht, dass durch seine Nachkommen der Erlöser kommen wird? Kann es sein, dass auch Josef eine messianische Aufgabe hatte?

Welche Eigenschaften sind Gott wichtig, damit ein Mensch im Sinne Gottes Geschichte machen kann? Darüber und mehr werden wir im September in der italienischen Schweiz mit euch einen angeregten Dialog führen, denn die biblischen Geschichten sind spannender als ihr denkt.

 

Schreibe einen Kommentar

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox