MitgliederWarum Israel das Erbe Sharetts bewahren sollte

Unser Umgang mit unserer Geschichte und nationalen Persönlichkeiten sagt viel über unsere Gesellschaft als Ganzes aus.

von Jason Silverman |
Mann mit Maske Foto: Olivier Fitoussi/Flash90

Die rasante Ausbreitung von Covid-19 hat fast jeden Aspekt unseres täglichen Lebens verändert und viele Opfer hinterlassen, die dem Virus zum Opfer gefallen sind. Seit dem ersten Auftreten des Virus vor einem Jahr sind in Israel insgesamt etwa 5000 Menschen gestorben. Abgesehen von den tragischen individuellen Todesfällen und deren Angehörigen gibt es auch viele andere Opfer des Coronavirus.

Die Arbeitslosenquote des Landes liegt immer noch bei etwas über 14 %, sodass fast 603.000 Menschen ohne festes Einkommen sind. Hinzu kommt, dass die Restaurantbranche mit der dritten Schließung erneut erschüttert wurde. Alle Restaurants im ganzen Land mit Ausnahme von Außer-Haus-Lieferungen mussten ihren Betrieb einstellen. Von den 14.000 Restaurants, die vor der Covid-Krise in Betrieb waren, schlossen 2.000 nach dem ersten Lockdown und es wird erwartet, dass weitere 3.000 es in naher Zukunft nicht schaffen werden.

Obwohl der Überlebenskampf kultureller Veranstaltungen wie Musikshows und Festivals, Kunstausstellungen und das Theater während dieser Zeit die Schlagzeilen der großen Nachrichtenagenturen gemacht haben, gibt es eine, die überraschenderweise übersehen wurde...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!