Von Amerika lernen: Einfach abschalten

Wie einige in den amerikanischen Medien rufen führende israelische Linke dazu auf, rechte “Lügner” völlig zum Schweigen zu bringen

Von Amerika lernen: Einfach abschalten
Miriam Alster/Flash90

Es ist schon erstaunlich, wie schnell die Israelis die neue Zensur namens “fact checking” einführen, die bei der letzten US-Wahl voll zum Tragen kam und die sogar so weit ging, einen gewählten amerikanischen Präsidenten den Mund zu verbieten.

Im Gegensatz zu Facebook macht sich Twitter nicht einmal die Mühe des “fact checking”. Stattdessen werden Tweets entfernt, weil sie “umstritten” sind, ein Kriterium, das breit genug ist, um für alle ungewollten Tweets angewndet zu werden.

Aber was unsere neuen “Faktenprüfer” wirklich inspiriert hat, war der Vorfall vom 5. November, bei dem alle großen amerikanischen Netzwerke Präsident Trump in der Mitte seiner Rede einfach abschalteten. “Wir müssen hier unterbrechen”, sagte Lester Holt von NBC, “weil der Präsident eine Reihe falscher Aussagen gemacht hat, darunter die Behauptung, es habe Wahlbetrug gegeben … dafür gibt es keine Beweise”. “Es gibt keine Beweise für Betrug”, jedoch Vorfälle wie den des Direktors des Pennsylvania Board of Elections, Tom Freitag, der bestätigte, dass ungültige Stimmzettel illegal behandelt und vernichtet wurden, und wie den des USPS-Mitarbeiters Richard Hopkins.

 Einer unserer neuen “Faktenprüfer” ist Eldad Yaniv. Als ehemaliger Berater von Ehud Barak sagte er in seiner ekelerregenden Broschüre “U Turn”, er sei Teil von Baraks Wahlkampf im Jahr 2000, der “unglaublich gerissen und unmoralisch” war. Obwohl er als Kämpfer für die Demokratie gelobt wurde, scheint der angeblich bereuende Yaniv heute wieder die gleiche Taktik anzuwenden, und zwar wieder gegen Netanjahu.

In seiner jüngsten Kolumne auf dem Mako-Portal schreibt er: “Wenn Bibi, Yair Netanjahu, Riklin und Magal (zwei rechte Journalisten) lügen – nehmen Sie sie vom Bildschirm. Das ist keine Meinungsunterdrückung, sondern Selbstverteidigung”. Und was sind ihre Lügen, für die sie abgeschaltet werden müssen – Berichte über angeblichen Wahlbetrug. Für Yaniv, wie für Dornröschen, hat die Wahl Bidens die Demokratie aus ihrem langen Schlaf geweckt. Aus seiner Sicht haben nicht nur die Medien ihre Arbeit richtig gemacht, sondern sie haben auch den Unabhängigkeitskrieg der Medien galant geführt und gewonnen.

Und als Sieger (und Yaniv, wohlgemerkt, ist kein amerikanischer Staatsbürger, hat also weder etwas gewonnen noch verloren) fühlt er sich jetzt mächtig genug, um vorzuschlagen, alle Lügner, die von der politischen Rechten kommen können, loszuwerden. “Es ist keine Schande, gute Dinge von den Amerikanern zu lernen (im Grunde nur von den Demokraten)”, schreibt er. “Schalten Sie die Lautsprecher des Vaters, des Sohnes und des Rests seiner Unterstützer aus (Netanjahus Lügen)”.

Und Yaniv fährt auf Twitter fort. “Lügen sind Terror gegen die Demokratie. So wurde Trump gewählt … so ist Bibi trotz der Tatsache, dass er die letzten drei Wahlen verloren hat, immer noch an der Macht. Und wenn wir weiterhin Lügen normalisieren”, sagt derjenige, der lügt, ohne zu blinzeln, “werden wir die Demokratie vollständig zerstören. Deshalb ist dies eine Selbstverteidigung, um die Lügner aus der Luft zu holen … Lügen sind der Terrorismus des 21. Jahrhunderts … die Lügner sind Terroristen”.

Wenn man Yanivs Ideologie in Betracht zieht, die den Relativismus einschließt, also keine wirkliche Vorstellung von Wahrheit hat, und wenn man seine führende Rolle in den endlosen Protesten gegen Netanjahu bedenkt, könnte er sich sehr wohl das Recht verdienen, Israels erster Wahrheitsminister in einer zukünftigen linken Regierung zu sein.

Kommentare:

Nur Mitglieder können Kommentare lesen und schreiben.