Schneider Aviel

MitgliederUm Jerusalems willen dürfen wir nicht schweigen!

Lange haben wir uns in der Redaktion darüber den Kopf zerbrochen, welchen Beitrag wir gemeinsam mit unseren Lesern zu „50 Jahre wiedervereinigtes Jerusalem“, das am 24. Mai gefeiert wird, leisten können.

Foto: Israel Heute

Weil die Welt Israels biblisches Recht auf die Stadt Jerusalem in Frage stellt, sollten wir die Wahrheit noch viel lauter verkünden. Was in der Bibel klar und deutlich geschrieben steht, wird in der modernen Politik entweder ignoriert oder verleugnet. Die im Oktober von der UNESCO gefällte Entscheidung, die dem Volk Israel jegliche historische Verbindung mit Jerusalem vorenthält, und sich so dem palästinensischen Druck beugt, bestätigt den aktuellen Trend. Diese Resolution ist absoluter Irrsinn, denn es ist historisch zweifelsfrei bewiesen, dass in Jerusalem einst der Erste und der Zweite jüdische Tempel gestanden haben. Doch die Politik entscheidet einfach anders. Glaubt mir, politischer Dreck kann oft schmutziger sein als Erdschutt.

Apropos, mir fielen die beiden Archäologen Prof. Gabriel Barkai und Tzachi Davira ein, die mit Hilfe von Volontären auf einer Müllkippe am Rande Jerusalems eimerweise Tempelschutt...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!