Terrorballons landen in und um Jerusalem

Drei Terrorballons, die mit einer Brandvorrichtung verbunden waren, sind seit Anfang Oktober in oder in der Nähe von Jerusalem gelandet. Die Polizei warnt die Bewohner, wachsam zu sein.

Terrorballons landen in und um Jerusalem

Bombenkommandos der israelischen Polizei wurden am Mittwochmorgen dringend in das gehobene Viertel der deutschen Kolonie in Jerusalem gerufen, nachdem Anwohner einen “Terrorballon” entdeckt hatten, der auf der Hauptverkehrsstraße, der Emek Rafaim St., heruntergekommen war.

Der Ballon war an einer Brandvorrichtung befestigt. Es landete auf einer Baustelle ohne Schaden anzurichten.

Dennoch wird dies mit Sorge verfolgt, da es bereits der dritte derartige Vorfall dieser Art in und um die Hauptstadt in diesem Monat war.

Erst gestern (Montag) landete ein Ballon mit einem ähnlichen Brandgerät in einem Privathaus im Vorort Givat Ze’ev in Nord-Jerusalem. Zu Beginn des Monats landete ein weiterer Terrorballon auf einer Schnellstraße neben der nahe gelegenen Stadt Modi’in.

Palästinensische Aktivisten in Gaza lassen seit Monaten brennende Drachen und Ballons mit Brandvorrichtungen in den Süden Israels nieder, mit verheerenden Folgen.

Die jüngsten Vorfälle in Jerusalem deuten darauf hin, dass sich die Bewohner der Hauptstadt daran gewöhnen sollten, sich mit der gleichen Terror-Taktik auseinandersetzen zu müssen.

Bild: Ein Terrorist im Gazastreifen startet einen Ballon, der an einer Brandvorrichtung befestigt ist, um sich in der Gefahrenzone befindlichen Farmen in Südisrael zu erreichen. (Foto: Abed Rahim Khatib / Flash90)

Kommentare: