Spezial-Update: Die Wahrheit über die iranische Atombedrohung

Die iranische Atombedrohung ist real. Es ist an der Zeit, dass die Welt aufwacht und erkennt, was Israel bereits weiß.

Wenn es um das Thema der iranischen Atombedrohung geht, liegen die Massenmedien in ihren Berichten so weit daneben, dass es fast schon weh tut. Das gilt auch für andere Belange, die den Nahen Osten betreffen.

Ob nun der wachsende Protest im Iran gegen das Regime schlichtweg ignoriert oder Teherans Streben nach Atomwaffen völlig falsch interpretiert wird – man kann sich auf die Massenmedien einfach nicht mehr verlassen.

Glücklicherweise gibt es immer mehr unabhängige Berichterstatter, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Wahrheit ans Licht zu bringen. Und das sind nicht nur unabhängige Redaktionen wie Israel Heute sondern vor allem auch individuelle Influencer in den sozialen Medien. Einer von ihnen ist der messianische Youtuber Hananya Naftali aus Haifa.

In seinem aktuellen Video wirft Naftali einen Blick auf verschiedene Angelegenheiten, darunter die eindrückliche Warnung israelischer Experten, dass Iran in weniger als zwei Jahren Atomwaffen zur Verfügung haben wird.

Darüber haben Sie in ihren Lokalblättern nichts gelesen? Welch eine Überraschung.

Naftali weist in seinem Video auf folgenden interessanten Sachverhalt: Der Iran hat selbst zugegeben, dass das ukrainische Flugzeug in Teheran letzte Woche „aus Versehen“ abgeschossen worden ist. Man muss sich nun einmal vorstellen, was der Iran „aus Versehen“ mit einer Atombombe tun würde!

Die iranische Atombedrohung ist Wirklichkeit. Sie ist real, und es ist Zeit, dass die Welt wach wird und erkennt, was der Nahe Osten bereits weiß.

Wollen Sie mehr Nachrichten aus Israel?
Kicken Sie hier für unseren täglichen freien Newsletter.

Kommentare: