Schockierende politische Werbekampagne sorgt für Aufsehen

Eine kleine Partei, von der nicht erwartet wird, dass sie Sitze in der Knesset bekommen wird, will die Israelis auf die Korruption der Politiker hinweisen.

„Dieses Mal stimmen Sie nicht für Politiker, die Ihnen den dafür den Finger zeigen”, lautet die Botschaft auf der unverschämten Plakatwand. Die abgebildeten Politiker sind Premierminister Benjamin Netanjahu, die Führer der Blauen und Weißen Fraktion, Benny Gantz und Yair Lapid, der Chef der Arbeitspartei, Avi Gabbay, und die linksradikale Meretz-Vorsitzende Tamar Zandberg.

Hinter der Kampagne steht die politische Partei „Yashar“ (Gerade, Direkt). Sie fordern, dass den Bürgern ermöglicht wird, mihilfe ihres Smartphones ihre Stimme bei den Wahlen abzugeben, was, so die Partei, die Politiker zwingen würde, mehr auf die Meinungen und den Bedürfnissen der Menschen einzugehen, da sich jeder an den Wahlen beteiligen würde, wenn dies schnell und bequem per Smartphone möglich wäre.

Die Partei hat hunderte der umstrittenen Schilder in den am dichtesten besiedelten Zentren des Landes sowie an belebten Autobahnen und Kreuzungen aufgestellt. „Die” Mittelfinger-Kampagne schlägt im ganzen Land Wellen”, sagte eine Sprecherin von Yashar. „Die Öffentlichkeit reagiert darauf, weil wir alle wissen, dass dies die Wahrheit ist. Die Politiker kümmern sich nicht um uns … Die meisten von uns haben niemanden, für den sie wählen können.”

Jüngste Umfragen zeigen, dass die Yashar-Partei die 3,25 Prozenthürde der am 9. April stattfindenden Wahlen noch nicht einmal annähernd erreichen wird.

Kommentare: