MitgliederNach der Weise?

Im 110. Psalm heißt es „Der HERR sprach zu meinem Herrn“.

von Dov Chaikin |
Foto: Creative Commons

David spricht von jemandem, den er „mein Herr“ nennt, der wiederum von dem HERRN (das ist Gott) angesprochen wird. Der Vers lautet weiter: „Setze dich zu meiner Rechten, bis ich deine Feinde zum Schemel deiner Füße lege.“ Jener, der hier von Gott angesprochen wird, muss göttlich sein. In Vers 4 heißt es: „Der HERR hat geschworen und wird es nicht bereuen: Du bist Priester in Ewigkeit nach der Weise Melchisedeks.“

 

Der letzte Versteil „nach der Weise Melchisedeks“ lautet: על–‬דברתי מלכי–‬צדק (AL-DIVRATI MALKI-TZEDEK). Würde es heißen על–‬דברת (AL-DIVRAT), hätte ich mit der Wiedergabe „nach der Weise“ nichts zu beanstanden. Es ist jedoch so, dass על–‬דברתי (AL-DIVRATI) nur mit „auf mein Wort” übersetzt werden kann. Es ist der kleinste Buchstabe des hebräischen Alphabets, das Jud, das diesen beträchtlichen Unterschied hervorruft.

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!