Mörder von Dvir Sorek gefasst

Sicherheitskameras an den Straßen machten schnelle Festnahme möglich.

Die Mörder des 18-jährigen Dvir Sorek, dessen Leiche am Donnerstag gefunden wurde, sind gestern (Samstag) gefasst und festgenommen worden.

Sofort nach dem Fund der Leiche begannen die israelischen Sicherheitskräfte mit der Suche nach den Mördern. Dank modernster Technik und Kameras entlang der Straßen in Judäa und Samaria wurde man relativ schnell auf das Auto der Täter aufmerksam und ihrem Wohnort.

Nachdem das Auto der Terroristen bereits vorher sichergestellt werden konnte und die Identität der Mörder bekannt war, begann in der Nacht zum Samstag die Operation zur Festnahme. Die Terroristen waren zurück in ihr Dorf Beit Kahil bei Hebron geflüchtet, wo sie sich versteckt hielten.

Bei der Festnahme wurden sie in ihren Betten liegend überrascht. Bei der Durchsuchung des Hauses wurde in der Waschmaschine ein Messer gefunden, wahrscheinlich die Tatwaffe.

Ein paar Stunden nach der Festnahme und einem Verhör durch den Sicherheitsdienst gestanden die beiden Festgenommen den Mord an Dvir Sorek. Bei den Mördern handelt es sich Medienberichten zufolge um die Cousins Nazir Salah Khalil Atsafra, einem 24 Jahre alten Hamas-Aktivisten, und dem 30-jährigen Kassem Araf Khalil Atsafa. Beide stammen aus dem Dorf Beit Khalil.

Es wird davon ausgegangen, dass es sich bei dem Mord an Dvir Sorek um eine spontane Tat gehandelt habe und nicht um eine geplante Aktion.

Neben den beiden Mördern wurden im Dorf zwei weitere Verdächtige festgenommen, sie sollen die Terroristen unterstützt haben.

Soldaten in Aktion
Israelische Soldaten während der Operation im Dorf

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu lobte die israelischen Sicherheitskräfte für die schnelle Festnahme der Mörder, nur 48 Stunden nach der Tat. Auf seinem Twitterkonto schrieb Netanjahu: „Wir werden den Kampf gegen den Terrorismus an allen Fronten fortsetzen.“

Joav Sorek, der Vater des Opfers, sagte nach Bekanntwerden der Festnahme der Mörder seines Sohnes: „Wir danken den Sicherheitskräften für die schnelle Festnahme der Terroristen, obwohl es uns leidtut, dass sie lebendig gefasst wurden. Wir sind froh, dass Dvir die Gesichter seiner Mörder nicht gesehen hat und wir werden uns auch bemühen, sie nicht zu sehen. Nicht jetzt und nicht vor Gericht. Die Hauptaufgabe der Sicherheitskräfte ist es, Terroranschläge zu vereiteln, und wir bitten darum, sie bei dieser schweren Aufgabe zu stärken.“

Kommentare: