Kollabiert das Tunnelsystem im Gazastreifen?

Das Hamasregime im Gazastreifen hat heute gemeldet, dass einer ihrer Befehlshaber für das unterirdische Tunnelsystem ums Leben gekommen ist. Fuad Aschur Abu Atauwi sowie ein weiterer Palästinenser seien durch einen Tunnelzusammenbruch getötet worden. Das stürmische Wetter in den letzten Wochen und die heftigen Niederschläge im Süden Israels haben israelischen und palästinensischen Quellen zufolge zu etlichen Einstürzen von Tunneln geführt, die unterirdisch in den Sand gebaut worden sind.

von |

Das Hamasregime im Gazastreifen hat heute gemeldet, dass einer ihrer Befehlshaber für das unterirdische Tunnelsystem ums Leben gekommen ist. Fuad Aschur Abu Atauwi sowie ein weiterer Palästinenser seien durch einen Tunnelzusammenbruch getötet worden. Das stürmische Wetter in den letzten Wochen und die heftigen Niederschläge im Süden Israels haben israelischen und palästinensischen Quellen zufolge zu etlichen Einstürzen von Tunneln geführt, die unterirdisch in den Sand gebaut worden sind.

Bereits vor über einer Woche meldete die Hamas, dass sieben Palästinenser getötet wurden (im Bild: Beerdigung), als ein Tunnel, an dessen Ausbau gerade gearbeitet wurde, zusammenstürzte. Die heftigen Überschwemmungen im Gazastreifen haben an etlichen Stellen zahlreiche unterirdische Gänge überflutet und somit das gesamte Tunnelsystem in Einsturzgefahr gebracht.

In den letzten vier Wochen sind die unterirdischen Tunnel zu Todesfallen geworden. Laut Hamas kam es in dieser Zeitspanne zu drei tödlichen Vorfällen im Tunnelsystem. Darüber hinaus überflutet auch die ägyptische Armee von ihrer Seite aus die Grenze mit Rafah im Gazastreifen, damit die dortigen Tunnel, die den Gazastreifen mit der Halbinsel Sinai verbinden, einstürzen.

Der palästinensischen Zivilbevölkerung ist bewusst, dass sie oberhalb einer unterirdischen Terrorstadt leben, aber darüber dürfen sie nicht öffentlich reden. Palästinensische Händler, die Einreisegenehmigungen nach Israel haben, bestätigten gegenüber Israel Heute, dass „die Hamas das Tunnelsystem in Stand setzt und dass etliche Wohngebiete im Gazastreifen wegen dieser unterirdischen Gänge einsturzgefährdet sind“.

In israelischen Medien wie NRG werden Palästinenser zitiert, die erzählen, dass die Erde unter ihren Füssen einfällt und große Löcher aufreißt. „Alle wissen über die Tunnel Bescheid, aber jeder hat Angst darüber zu reden.“ Palästinenser befürchten, dass das Tunnelsystem kurz vor dem Kollaps steht und die Hamas dies nicht veröffentlichen will.

Washington hat Israel vor wenigen Tagen 120 Mio. US-Dollar für ein Abwehrsystem gegen das gefährliche Terror-Tunnelsystem versprochen. Israels Sicherheitsindustrie gab bereits vor über einem Jahr bekannt, dass es an einer technologischen Lösung für die unterirdischen Tunnelsysteme der Hamas im Gazastreifen und der Hisbollah im Südlibanon arbeite.

Die israelische Tageszeitung Jediot Achronot berichtete vor wenigen Tagen, wie Israelis aus den Ortschaften um den Gazastreifen tägliche Geräusche aus der Erde hören, aber die israelische Armee ihre Warnungen nicht ernstzunehmen scheint.

Letzten Freitag hat Hamas-Chef Ismail Haniyeh öffentlich bekanntgegeben, dass die „Terrortunnel eine strategische Waffe gegen Israel“ darstellen. Haniyeh: „Die Hamas wird oberhalb und unterhalb seine Aktivitäten gegen Israel weiterführen!“ Heftige Niederschläge, Ägyptens Maßnahmen und ein unkontrolliertes Tunnelsystem werden nun zur Todesfalle vieler Palästinenser im Gazastreifen.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox