Katar übergibt medienwirksam Gelder in Millionenhöhe nach Gaza

Am Sonntagabend reiste eine katarische Delegation in den Gazastreifen, um den ansässigen Palästinensern Hilfsgelder in Höhe von 15 Millionen US-Dollar zukommen zu lassen.

Katar übergibt medienwirksam Gelder in Millionenhöhe nach Gaza
Abed Rahim Khatib/Flash90

Die Mittel umfassen Unterstützungen für bedürftige Familien, Budget für ortsansässige UN-Projekte sowie Gelder für den Kauf von Treibstoff zum Betrieb des Kraftwerks im Gazastreifen. Die Delegation wird für zwei Tage in Gaza bleiben. Weitere 10 Millionen US-Dollar wurden an Israel überwiesen, um den Kauf von Treibstoff für das Kraftwerk in Gaza zu finanzieren.

Gemäß palästinensischer Medien ist der katarische Abgesandte Khaled Al-Khardan zu Gesprächen mit israelischen Behörden erschienen, bevor er Gaza am Sonntagabend erreichte.

Im Rahmen des zweitägigen Aufenthalts ist neben einem Treffen mit Hamas-Anführern auch seine persönliche Teilnahme an der Verteilung der Gelder an die Bewohner des Gazastreifens geplant.

Während 5 Millionen US-Dollar in das von den Vereinten Nationen finanzierte Programm Cash for Work („Bares für Arbeit“) fließen, werden etwa 10 Millionen US-Dollar für Familien in Gaza bereitgestellt, von denen jede Familie 100 US-Dollar erhält.

Nächste Woche wird eine ägyptische Delegation den Gazastreifen besuchen. Es wird vermutet, dass der ägyptische Geheimdienst, auch im Hinblick auf das Treffen, daran arbeitet, Spannungen zwischen Gaza und Israel zu lindern.

Trotz allem hatte sich die Situation entlang der Grenze zwischen Israel und dem Gazastreifen in den letzten Tagen vor allem durch die vermehrte Anzahl an Brandballons, die aus Gaza in die nahe gelegenen israelischen Grenzgemeinden flogen, wieder zugespitzt.

Archivbild: Ein Bewohner Gazas zeigt einen 100 Dollar-Schein, den er von dem Geld aus Katar erhalten hat (Foto: Abed Rahim Khatib/Flash90)

Kommentare:

Nur Mitglieder können Kommentare lesen und schreiben.