MitgliederIst eine Lösung der politischen Krise in Sicht?

Das Land befindet sich wieder einmal in einer politischen Zwickmühle. Weder die Rechten noch die Linken haben die volle Rückendeckung, um eine stabile Koalition zu bilden.

von Israel Heute Redaktion |
Likud Anhänger nach Veröffentlichung der ersten Prognosen. Freuen sie sich zu früh? Foto: Olivier Fitoussi/Flash90

Bild: Likud Anhänger nach Veröffentlichung der ersten Prognosen. Freuen sie sich zu früh?

 

Israel hat die vierte Parlamentswahl innerhalb von zwei Jahren abgehalten. Die Wahlbeteiligung war erwartungsgemäß niedriger als bei den drei vorangegangenen Wahlen. Allerdings haben im Vergleich zu anderen Wahlen im Ausland, wo die Wahlbeteiligung wegen der Corona-Krise durchschnittlich um 20 Prozent gesunken ist, in Israel nur 4 Prozent weniger teilgenommen. Der Wahltag hat Corona fast in Vergessenheit geraten lassen. Die Mehrheit des Volkes verbrachte den Tag am Strand oder in der Natur.

 

„Wir sind nicht länger das erwählte Volk, wir sind das wählende Volk.“

Es scheint, als würden sich die Israelis so langsam an ihre zusätzlichen freien Tage im Jahr gewöhnen. Welches Volk hat schon bis zu zweimal im Jahr arbeitsfreien Wahltag? So manch einer vermutet mit einem Augenzwinkern, dass es in Wahrheit die Bequemlichkeit ist, die das Volk dazu bringt, in der politischen Sackgasse zu verharren, und nicht die Uneinigkeit in der Bevölkerung.

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!