ISRAELS LANDWIRTSCHAFT Nati Shohat/Flash90
Galerien

ISRAELS LANDWIRTSCHAFT

Von der Orange zur Tropfbewässerung

Lesen
Über Jahrtausende hinweg war der biblische Landstreifen zwischen Jordan und Mittelmeer für seine Landwirtschaft bekannt. Als die Heimkehr der Juden nach Israel einsetzte, wurde als erstes wieder der Ackerboden gepflügt. Das wüste Land wurde grün. Hunderte Kibbuzim und Moschawim entstanden. Das junge Israel der Pionierzeit bearbeitete mit einfachsten Mitteln die Böden. Erinnert ihr euch noch an die Jaffa-Orange? Heute arbeitet nur noch einer von hundert Israelis in der Landwirtschaft. 15 Prozent der Staatsfläche Israels besteht aus Ackerland, insgesamt 340.000 Hektar. Nach zwei Generationen, Bevölkerungswachstum, verbesserter Wasserversorgung und technischen Entwicklungen wurde die klassische Landwirtschaft mehr und mehr verdrängt. Agrarwirtschaft macht finanziell keinen…

Kommentare