MitgliederIsraels Golanhöhen: Warum die UN falsch liegt

Drusen aus der Region sagen zu Israel Heute, dass die feindliche UN-Resolution nicht ihren wahren Ansichten entspräche

von Yochanan Visser |
Foto: Hadas Parush/Flash90

Letzte Woche stimmte die Generalversammlung der Vereinten Nationen für eine Resolution, die von Israel die Übergabe der Golanhöhen an den syrischen Diktator Bashar al-Assad verlangt. 174 Nationen unterstützen diese Resolution, nur 9 Länder stimmten dagegen, darunter die USA und Großbritannien. Weitere 65 Länder enthielten sich ihrer Stimme, wobei diese Zahl weitaus höher ist, als bei vier anderen Resolutionen, die am selben Tag verabschiedet worden sind und bei denen es um den palästinensisch-israelischen Konflikt ging.

Lediglich iranische Medien und staatlich kontrollierte syrische Nachrichtenagenturen wie SANA berichteten über die Abstimmung, wobei sie die Zahl der Länder, die sich enthalten hatten, herabsetzten.

In der Resolution heißt es, die Golanhöhen seien 1967 internationalem Gesetz zufolge illegal besetzt worden. Israel wird aufgefordert, „die architektonische Identität, demografische Form, institutionale Struktur und den legalen Status der besetzten syrischen Golanhöhen nicht länger zu verändern, und vor allem vom Bau weiterer Siedlungen Abstand zu nehmen“.

Der iranische Botschafter bei den Vereinten Nationen verurteilte später die USA...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!