Israel schließt Flughafen wegen COVID-Mutationen

Israel hat sich erneut abgeriegelt, während es versucht, seine Bevölkerung noch vor einer neuen Corona-Welle zu impfen.

von Aryeh Savir/TPS |
Ben Gurion Flughafen Foto: Yossi Aloni/Flash90

Die sogenannte Variante des Los Angeles Coronavirus (COVID-19) wurde in Israel entdeckt, woraufhin das Land seinen Flugverkehr schloss, um das Eindringen weiterer Mutationen zu verhindern.

Wie das Gesundheitsministerium am Sonntag mitteilte, wurde ein Fall entdeckt, der vier weitere Menschen infiziert hat. „Der Vorfall wird untersucht – das Gesundheitsministerium wird weiterhin mit zusätzlichen Erkenntnissen aktualisieren, sobald sie verfügbar sind,“ sagte es.

 Die Los Angeles-Variante, bekannt als L452R, wurde zuerst in Dänemark identifiziert und trat in Kalifornien bereits im Mai auf.

Erste Anzeichen zeigen, dass L452R weniger anfällig für die derzeit verabreichten Impfstoffe sein könnte, aber weitere Untersuchungen sind noch notwendig.

Die britische Variante und die südafrikanische Variante wurden beide ebenfalls in Israel entdeckt. Die britische Variante wird für eine erhöhte Infektionsrate, gefährliche Infektionen bei schwangeren Frauen und eine Häufung von Erkrankungen bei Kindern verantwortlich gemacht.

Für den Geschäftsverkehr geschlossen. Der Flughafen Ben Gurion am Montag.

Um eine neue Infektionswelle zu verhindern, billigte das Kabinett am Sonntag den Vorschlag von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, Gesundheitsminister Yuli Edelstein und Verkehrsministerin Miri Regev, Flüge von und nach Israel zu stoppen.

Die Regelungen gelten mindestens bis zum 31. Januar und werden voraussichtlich verlängert, möglicherweise bis in den März hinein.

Israelis sind mittlerweile begierig darauf, geimpft zu werden und zu einem halbwegs normalen Leben zurückzukehren.

In der Zwischenzeit setzt Israel seine Kampagne zur Impfung der Bevölkerung fort. Über 2.586.000 Israelis haben die erste Dosis des von Pfizer entwickelten Impfstoffs erhalten, das sind etwa 29 % der Bevölkerung, und über 1.099.000 haben bereits die zweite Dosis erhalten.

Während am Sonntag nur 4.868 Neuinfektionen registriert wurden, wiesen Beamte des Ministeriums darauf hin, dass nur 54.109 Tests durchgeführt wurden, was eine sehr hohe Infektionsrate von 9,3 Prozent bedeutet.

In Israel befinden sich derzeit 1140 Corona-Patienten in ernstem Zustand im Krankenhaus, 358 von ihnen werden lebenserhaltend behandelt.

Der Januar 2021 zeichnet sich als der schlimmste Monat ab, den Israel in Bezug auf COVID-19-Todesfälle seit dem ersten Ausbruch vor über einem Jahr erlebt hat. Seit Beginn des Monats sind 1094 Menschen in Israel an der Corona gestorben.

Seit dem Beginn der Pandemie sind 4.520 Menschen in Israel an COVID-19 gestorben.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox