Israel Heute Morgen

Was für eine Woche liegt hinter uns! Auf so eine Woche war keiner hier bei uns vorbereitet. Ein paar Worte über die Feuer der vergangenen Woche und die Lage danach und natürlich das Wetter für heute in Israel.

von |

Video: Supertanker in Aktion

Guten Morgen liebe Leser!

Was für eine Woche liegt hinter uns! Auf so eine Woche war keiner hier bei uns vorbereitet. Plötzlich findet man sich in einer Situation wieder, die wir gar nicht für möglich gehalten haben. Alles begann am Dienstag mit dem Ausbruch eines Feuers bei Neveh Shalom. Ok, ein Feuer, so etwas kann passieren, habe ich mir gedacht und habe darüber dann hier auf der Internetseite berichtet. Da dachte ich noch, dass alles bald wieder in Ordnung sein wird. Das Feuer wurde gelöscht ohne grössere Schäden zu hinterlassen. Doch das war leider erst der Anfang, der Anfang einer Woche, die Israel so schnell nicht vergessen wird. Nie hat es in Israel eine derartige Serie von zerstörerischen Feuern gegeben wie diese. Plötzlich brannte es in Zichron Jaakov, in Natav, in Atlit, in Dolev und auch bei mir in Modiin. Und dann erreichte uns die Meldung vom Feuer in Haifa. Es war eine Katastrophe. Auch in Zichron war es schlimm, aber als Haifa plötzlich in Flammen stand, wurde mir mulmig im Magen, ich begann, mir ernsthafte Sorgen zu machen. Am Nachmittag wurde dann ein weiteres Feuer aus Modiin gemeldet und es wurde von gezielten Brandstiftungen gesprochen. Da fühlte ich mich plötzlich wie vor zwei Jahren, als Raketen auf uns geschossen worden waren. Ich hatte genau das Gefühl, Ausnahmezustand, wieder will man uns zerstören. Und immer wieder wurde ein neues Feuer gemeldet. Hunderte. Wie kann es sein, dass Menschen bereit sind, den ort, wo sie selber leben, zu zerstören? Unfassbar.

In Haifa wurden mehr als 60000 Menschen evakuiert. Gestern konnten sie wieder in ihre Wohnungen und Häuser zurückkehren, oder was von ihnen übrig geblieben ist. Der Schaden ist enorm. 527 Wohnungen total zerstört, 1500 Menschen sind jetzt obdachlos. Das Land verspricht schnelle Hilfe. Aber niemand kann den Menschen ihre Erinnerungen, wie ihre Fotoalben, die verbrannt sind, zurückgeben. Sie werden das Leben von vorne beginnen, Restart.

Aber wir können froh sein, dass niemand ernsthaft zu Schaden gekommen ist, keine Opfer zu beklagen sind. Jetzt müssen die Häuser wieder aufgebaut werden, die Wälder wieder bewaldet werden. Es wird Jahre, in einigen Fällen sogar Jahrzehnte dauern, bis sich die Natur wieder regeneriert haben wird.

Was das Wetter betrifft, so wird es auch heute und morgen weiter sehr trocken und windig bleiben. Es wird etwas wärmer. Und am Mittwoch soll sich das Wetter zum Glück ändern. Der Wind wird sich drehen und wir sollen endlich den so lang ersehnten Regen bekommen.

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Heiter, etwas wärmer. Starke östliche Winde. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 16 Grad, Tel Aviv 23 Grad, Haifa 19 Grad, Tiberias am See Genezareth 23 Grad, am Toten Meer 25 Grad, Eilat am Roten Meer 23 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth liegt derzeit bei -213.815 m unter dem Meeresspiegel.

Als ich am Samstag zuhause im Garten sass, konnte ich vor mir eine regelrechte Flugparade bewundern. Löschflugzeuge verschiedener Herkunft flogen bei uns vorbei auf ihrem Weg in die Jerusalemer Berge. Auch der berühmte Supertanker war dabei, der am Freitag in Israel eingetroffen war.

Und nun wünsche ich Ihnen einen angenehmen Sonntag. Hier bei uns hat die neue Woche begonnen. Hoffen wir, dass es eine gute Woche wird. Machen Sie es gut.

Shalom aus Jerusalem!

Dov

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox