Schneider Aviel

„Hilfe, wir verlieren“

In dieser Wahlkampagne ist das Lügen der Politiker mehr als zuvor zum Ausdruck gekommen.

Wahlplakate vor den Wahllokalen
Wahlplakate vor den Wahllokalen Foto: Hadas Parush/Flash90

Alle Politiker schreien „Gewalt, wir verlieren“ (von jiddish: „Gvald“, womit „Notfall“ gemeint ist). Am besten kann dies Israels Premierminister Benjamin Netanjahu, der seinen Wählern bei den vorletzten Wahlen Angst einjagte und rief: „Gvald! „Die Araber Israels kommen in Massen zu den Wahlurnen. Rennt zu den Urnen und wählt Likud, sonst verlieren wir“. Und das hatte funktioniert, auch bei den letzten Wahlen im April. Da schrie Netanjahu „Gewalt“, alle rechten Wähler müssten Likud wählen und keine andere rechte Partei. Auch das funktionierte. Bei den heutigen Wahlen schreien nun alle Parteiführer „Gewalt“ und erklären über die sozialen Netzwerke und Medien, dass sie verlieren würden. Alle haben von Netanjahus Trick gelernt und lügen, um Mandate zu gewinnen.

Netanjahu zuerst. „Rechte Wähler, wir verlieren die Wahlen. Gantz, Lapid und die arabischen Parteien haben bereits eine Mehrheit von 61 Knesset-Sitzen. Damit gründen sie eine linke Regierung“, warnte Netanjahu und rief somit seine Wähler auf, dringend zu wählen. Das gleiche machte auch der Co-Parteichef von Blau-Weiß Jair Lapid am Strand von Tel Aviv: „Hilfe, wir verlieren, es sieht nicht gut aus. Zieht euch an und geht wählen“, rief Lapid die badenden Tel Aviver auf. Auch der Parteichef der orthodox-sephardischen Schass-Partei Arieh Deri. „Hört zu, so wie es aussieht, verlieren wir die Wahl“. Damit hat auch er gelernt, wie Lügen dabei helfen können, Stimmen zu gewinnen. Jamina Parteichefin Ayelet Shaked warnte im Rundfunk die Zuhörer, dass Netanjahu im rechten Block die Wähler überrede, nur Likud zu wählen und keine andere rechte Partei. „Wir verlieren und Netanjahus Gewaltschreie sind falsch. Netanjahu braucht uns, um einen rechten Block von mindestens 61 Sitzen zu haben und ihn nach rechts zu ziehen“, erklärte Shaked. „Es sieht schlecht für uns aus, daher macht Euch auf zu den Urnen und wählt Jamina“. Avigdor Lieberman sagte, dass die orthodoxen Juden alle auf Befehl wählen gehen würden und daher die Chance seiner Partei Israel Beteinu schlecht stünden. „Wenn im säkularen Küstengebiet der Prozentsatz der Wähler nicht über die 70 – Prozentmarke überschreitet, verlieren wir“, schrie Lieberman.

Bei Gesprächen mit Wählern auf der Straße gibt jeder zu, dass alle Politiker lügen würden, um zu gewinnen. Ganz egal, ob sie Likud, Blauweiß, Jamina, Israel Beteinu, die Arbeitspartei oder jede andere mögliche Partei wählen, allen ist klar, dass der Gewaltruf ‚Hilfe, wir verlieren‘ nur ein Druckmittel ist, die Wähler an die Wahlurnen zu bringen“. Alle schreien den gleichen Gewaltruf, alle lügen, denn alle wollen siegen.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox