Hat Liberman Einzelheiten über Trumps „Jahrhundertplan“ enthüllt?

Laut eines Berichts der arabischen Zeitung „Al-Hayat“ soll der ehemalige Verteidigungsminister Liberman Einzelheiten über Trumps Friedensplan enthüllt haben. Liberman selbst weist den Bericht zurück.

von |

Die in London ansässige arabische Zeitung Al-Hayat zitierte Erklärungen hochrangiger Beamten der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), wonach der ehemalige israelische Verteidigungsminister Avigdor Liberman zwei Wochen vor seinen Rücktritt ihnen Einzelheiten des von US-Präsidenten Donald Trump als “Jahrhundertplan” angekündigten Friedensplan gegeben hätte.

Den von der Zeitung veröffentlichten Zitaten zufolge soll der Plan einen palästinensischen Staat auf dem Gebiet des Gazastreifens beinhalten, sowie Autonomiegebiete in der sogenannten “Westbank”, darunter die Gebiete der A-Zone, die den Osloer Abkommen zufolge unter voller Verwaltung der PA stehen, sowie kleinere Teile der heutigen B- und C-Zonen.

Was die israelischen Siedlungen betrifft, so würden diese intakt bleiben. Auch würde Israel auch weiterhin die Kontrollpunkte in der “Westbank” kontrollieren, sowie die Grenzübergänge und Wasserquellen. Die israelische Armee würde dem Plan zufolge weiter im Jordantal präsent sein, auch würde ein großer Teil von “Ost-Jerusalem” unter israelischer Kontrolle bleiben.

Soweit zum Bericht der arabischen Zeitung, der von Avigdor Liberman zurückgewiesen wurde. Aus seinem Büro wurde gesagt, das man so einen Plan nie gesehen habe und die Amerikaner auch keinerlei Details des Planes an irgendeinen Israeli weitergegeben hätten. Es sei nicht sicher, ob der Plan überhaupt fertiggestellt sei. “Der Bericht ist einfach falsch”, hieß es aus dem Büro Libermans.

(Foto: Noam Revkin Fenton/Flash90)

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox