Guten Morgen Israel – Geduld und israelische Chuzpe

Das hebräische Wort für Unverschämtheit ist auch außerhalb Israels bekannt, „Chuzpe” steht sogar im Duden.

Guten Morgen Israel – Geduld und israelische Chuzpe
Miriam Alster/Flash90

Boker Tov liebe Leser!

Was für eine Chuzpa! Chuzpa oder auch Chuzpe heißt Unverschämtheit und dieses Wort ist auch Nichtjuden ein Begriff. Sie kennen es sicher auch. Es steht sogar im Duden. Hier in Israel ist es ein sehr bekanntes und viel praktiziertes Wort. Ja, man beschreibt damit sogar uns Israelis. Die israelische Unverschämtheit, die israelische Chuzpe. Man sagt, die Israelis nehmen kein Blatt vor dem Mund und sagen, was sie denken. Da mag etwas dran sein. Vielleicht haben ja auch unsere Leser schon einmal die israelische Chuzpe erlebt. Gerne können Sie uns davon erzählen.

Auch ist hier bei uns in Israel oft alles etwas hektischer. Es muss schnell gehen, Geduld gibt es nicht. Daher ist wohl auch dieses Wort eines der ersten Worte, die man in einem Ulpankurs auf Hebräisch lernt. „Savlanut“, heisst das. Dass es vielen Israelis an der Geduld fehlt, dass erlebte ich neulich auch bei einem meiner Einkäufe im Supermarkt. Auch dort geht es viel hektischer zu als zum Beispiel in der Schweiz, wo ich herkomme. Nun sind auch die israelischen Familien viel größer, sodass die Einkaufswagen besonders zum Wochenende extrem überfüllt sind. Und dann möchte man schnell durch die Kasse.

An der Kasse

Neulich war hinter mir eine Kundin, die dem Kassierer, während der meinen Einkauf durchscannte, Artikel aus ihrem Einkaufswagen unter die Nase hielt, um den Preis zu erfahren. Die musste er dann umständlich wieder aus meiner Auflistung löschen. Dann war mein Einkauf durch, ich zog meine Kreditkarte, der Kassierer schob mir den Beleg zum Unterschreiben herüber, und schwupps, hatte auch schon die Kundin hinter mir den Stift in der Hand und für mich unterschrieben. Ich war baff. „Entschuldigung, aber das ist meine Kreditkarte, nur ich kann hier unterschreiben“, sagte ich. Worauf sie lächelnd erwiderte: „Ach, das macht doch nichts, die wollen eh nur ein Gekritzel sehen.“ So viel zu der von mir erwähnten Chuzpa, die es wohl auch nur in Israel gibt!

 

Wenn Sie jetzt noch Geduld haben, hier ist das Wetter für heute in Israel:

Während es heute früh noch sonnig ist, soll der Himmel im Laufe des Tages meist bedeckt sein. Die Temperaturen verändern sich kaum. In der kommenden Nacht kann es dann an der Küste zu etwas Regen kommen. Für heute werden folgende Höchsttemperaturen erwartet: Jerusalem 13 Grad, Tel Aviv 16 Grad, Haifa 14 Grad, Tiberias am See Genezareth 19 Grad, am Toten Meer 18 Grad, Beersheva 16 Grad, Eilat am Roten Meer 21 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist seit gestern um weitere zwei Zentimeter gestiegen und liegt jetzt bei –210.37 m unter dem Meeresspiegel.

Das heutige Titelbild zeigt Spaziergänger am Alexander-Fluss in Netanja, endlich schien die Sonne nach den vielen Regentagen.

Und nun wünsche ich ihnen zusammen mit meinen Kollegen der Israel Heute Redaktion einen wundervollen Dienstag mit viel Geduld.

Schalom aus Jerusalem!

Wollen Sie mehr Nachrichten aus Israel?
Kicken Sie hier für unseren täglichen freien Newsletter.

Kommentare: