MitgliederGazas Selbstmord-Problem

Eine neue inoffizielle Statistik offenbart, dass die Selbstmordrate im Gazastreifen drastisch gestiegen ist.

von |
Araber während eines Stromausfalls in Gaza
Araber während eines Stromausfalls in Gaza Foto: Abed Rahim Khatib/Flash90

Die Hamas, die das Gebiet seit 2007 kontrolliert, veröffentlicht dazu keine Zahlen. Man hat kaum Interesse an Daten, die zeigen, wie miserabel es sich unter ihrer Herrschaft lebt. Immer mehr. In der von Religion dominierten Gesellschaft stellt Selbstmord eigentlich ein Tabu dar, doch immer mehr Gaza-Einwohner setzen ihrem Leben selbst ein Ende.

 

Obwohl manche Quellen davon sprechen, dass sich dort tagtäglich Menschen das Leben nehmen, wiegelt Dr. Derdah Alshaer, Experte für Soziologie an der Al‑Aqsa-Universität in Gaza, ab. Dies sei kein weit verbreitetes Phänomen. „In der Vergangenheit hörten wir hin und wieder von solchen Fällen“, sagte Alshaer zu Israel Heute. „In den letzten drei Jahren waren es 16. Jedoch ist diese Zahl nicht alarmierend.“ Es gebe viele Gründe: „Es ist eine Kombination aus schwerer wirtschaftlicher Not, Arbeitslosigkeit, sozialer Ungerechtigkeit, Unterdrückung und Depression, verursacht durch nicht enden wollenden Krieg, Tyrannei und Hoffnungslosigkeit, verbunden mit einer dunklen Persönlichkeit der betroffenen Person.“

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!