Erez-Übergang geschlossen

Israel hat heute früh (Sonntag) den Erez-Übergang zwischen Israel und dem nördlichen Gazastreifen geschlossen, außer für medizinische und humanitäre Notfälle. Grund dafür sind die auch am vergangenen Freitag weiter anhaltenden Unruhen am Grenzzaun zum Gazastreifen.

Erez-Übergang geschlossen

In den Medien wird zwar immer wieder über die bald erreichte Einigung auf einen Waffenstillstand zwischen der Hamas und Israel berichtet, doch bis tatsächlich wieder Ruhe im Süden einkehren wird, wenn auch nur für eine begrenzte Zeit, wird es vielleicht noch einige Zeit dauern.

Bild: Erez-Grenzübergang im nördlichen Gazastreifen (Foto: Gili Yaari/Flash90)

Israel hat heute früh (Sonntag) den Erez-Übergang zwischen Israel und dem nördlichen Gazastreifen geschlossen, außer für medizinische und humanitäre Notfälle. Grund dafür sind die auch am vergangenen Freitag weiter anhaltenden Unruhen am Grenzzaun zum Gazastreifen.

Bei den erneuten Unruhen im Rahmen der seit Ende März abgehaltenen sogenannten „Märsche der Rückkehr“ wurden von den „Demonstranten“ Molotow-Cocktails und auch improvisierte Sprengsätze geworfen. Zwei Araber kamen bei den Unruhen ums Leben.


Unruhen am Grenzzaun (Foto: Abed Rahim KhatibFlash90)

Die Schließung des Erez-Übergangs wird als ein symbolischer Akt angesehen, da der Übergang nur von sehr wenigen Menschen benutzt wird, meistens von Mitgliedern von Hilfsorganisationen, die für den Grenzübergang aus humanitären Gründen eine Genehmigung erhalten haben.

Kommentare: