Erdogan und Jerusalem

Jerusalemer Bürgermeister reagiert auf Rede Erdogans

von Israel Heute Redaktion |
Foto: Yonatan Sindel/Flash90

Der türkische Staatspräsident Erdogan rief anlässlich einer Konferenz dazu auf, die Al-Aksa-Moschee von der Besatzung zu befreien und die Judaisierung des besetzten Jerusalems zu verhindern. Nir Barkat, der Bürgermeister von Jerusalem, nahm es mit Humor.

„Es ist komisch, dass der Präsident eines Landes, das Jerusalem 400 Jahre lang besetzt hielt, uns darüber belehren will, wie wir unsere Stadt regieren sollen“, sagte der Bürgermeister. „Anders als unter der osmanischen Herrschaft ist Jerusalem unter israelischer Herrschaft eine florierende, offene und freie Stadt, die jedermann freie Religionsausübung gewährleistet.“ Barkat sprach die Einladung an Erdogan aus, Jerusalem zu besuchen. Er solle sich selbst ansehen, um wie viel alles besser geworden sei, seit die Türken hier nicht mehr herrschen.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox