MitgliederErdbeben, Brände, globale Katastrophen – das Ende der Welt?

Katastrophen, ein feuriger Sommer in Israel und neue Vorhersagen von Erdbeben – zwischen Geschichte und Prophetie

von David Shishkoff |
Die IDF-Such- und Rettungseinheit beim Durchsuchen der Trümmer des Erdbebens in Cinarcik, Türkei, bei dem Tausende von Menschen ums Leben kamen. Foto: GPO

In diesem Sommer erleben Israel und viele andere Länder viele tragische Naturkatastrophen: Waldbrände, Überschwemmungen, Erdbeben und Hitzewellen, um nur einige zu nennen. Israel Heute hat sich auf den Weg gemacht, um die Geschehnisse in unserer Welt aus der Vergangenheit und der Zukunft, von der Antike bis zur Endzeit, aus einer neuen Perspektive zu betrachten.

Seit langer Zeit gibt es Bewegungen unter und zwischen den Kontinentalplatten der Erde, die zur Bildung von Bergen, Vulkanausbrüchen, Erdbeben, Tsunamis und Erdrutschen führen. In der Bibel und anderen historischen Berichten wird von zahlreichen Erdbeben in der Antike berichtet.

Die Ostgrenze Israels liegt entlang einer tektonischen Plattenverwerfung zwischen Israel und Syrien/Arabien, dem so genannten Syrisch-Afrikanischen Graben, der sich nach Süden bis nach Afrika erstreckt. Die westlichen und östlichen „Ufer“ des Jordantals bewegen sich langsam voneinander weg und bilden das tiefste Tal der Erde. Die Platten schieben sich auch abrupt aneinander vorbei und verursachen in Israel im Durchschnitt etwa einmal pro Jahrhundert ein schweres Erdbeben.

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!