MitgliederDefiniere dein Dogma! Teil 1 – Was Juden von Christen lernen können

Lasst uns herausfinden, warum wir so denken, wie wir denken, und was wir dagegen tun können

von Solomon Kirsch | | Themen: Christen, Judentum, Jüdisches Denken
Foto: Noam Revkin Fenton/Flash90

Es ist weise und nützlich, eine Weltanschauung zu verstehen und zu etablieren, auch wenn sie nicht immer ausgefeilt, definiert oder partiell ist. Meine Weltanschauung ist religiös und spirituell, und bei meinen Bemühungen, meine eigene Weltanschauung zu verstehen, habe ich festgestellt, dass sie aus einer Reihe von Aspekten besteht, von denen ich einige sehen und kennen kann, aber auch diese nur teilweise.

Ich bin zu der Erkenntnis gelangt, dass ich die Welt, meine Welt, durch ein Judentum sehe, das post-evangelisch, post-modern, religiös-existentiell, philosophisch-religiös, neo-hasidisch und neo-orthodox ist. Wenn ich versuche, diese Gedanken zusammenzufassen und die verschiedenen Komponenten aufzuzeigen, die meine Weltanschauung ausmachen, verbinde ich jede mit einem bestimmten Denker. Ich versuche, meine Ansichten zu formulieren, indem ich sie mit bekannten Denkern in Verbindung bringe und darlege, wie ich ihre Ideen interpretiere und in mein Leben einfüge.

Vielleicht werden diese Überlegungen andere dazu anregen, darüber nachzudenken, warum wir so denken, glauben und die Welt...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!