Christen krönen jungen Rabbi als ‚falschen Messias‘

Missverständnis von Endzeit-Prophezeiungsbeobachtern führt dazu, dass viele glauben, die Trübsal stehe vor der Tür

von Israel Heute Redaktion | | Themen: Christen
Foto: YouTube Screenshot

Wir haben in den letzten Wochen viele Anfragen in Bezug auf „Berichte“ erhalten, die besagen, dass die orthodoxjüdische Gemeinde in Israel den Messias gesalbt habe. Für Christen würde das eindeutig bedeuten, dass ein falscher Messias gesalbt worden ist.

Wir sagen „Berichte“ in Anführungszeichen, weil diese Geschichte nirgendwo in den israelischen Medien auftaucht, nicht einmal in orthodoxen jüdischen Nachrichtensendungen, die fast so eifrig wie ihre christlichen Kollegen sind, wenn es um Themen wie dieses geht. Irgendwie seltsam, wenn tatsächlich ein Konsens in der orthodoxen Gemeinschaft bezüglich der Identität des Messias erreicht worden wäre.

Da wir der Geschichte dennoch auf den Grund gehen wollten, haben wir uns an orthodoxe jüdische Kontakte hier in Jerusalem gewandt, um nachzuhaken, ob an der Sache was dran ist. Keiner von ihnen hatte von einer messianischen Salbung gehört, die meisten kannten den jungen Rabbiner, der im Mittelpunkt der Behauptungen steht, Shlomo Yehudah Be’eri, obendrein überhaupt nicht.

Es scheint als seien weit mehr Christen als Juden eifrig damit beschäftigt, diesen Mann als „Messias“ zu krönen, will man doch letztendlich den Antichristen identifizieren, um zu bestätigen, dass wir uns in den allerletzten Tagen befinden.

 

Wie begann diese Geschichte?

Letzten Monat verbreiteten einige spanischsprachige christliche Kanäle auf YouTube einen Videoclip, der den jungen Rabbi Shlomo Yehudah bei seiner Ankunft an der Klagemauer zeigt, wo er mit großer Ehrfurcht von älteren Rabbinern und einer Schar orthodoxer Juden begrüßt wird.

Warum spanischsprachige Christen? Nun, der Clip des jungen Rabbiners wäre in der christlichen Welt wahrscheinlich nie bekannt geworden, wenn er nicht zuerst von einem spanischsprachigen orthodoxen jüdischen Sender, der offenbar von Christen gesteuert wird, aufgegriffen worden wäre.

Der Kanal „Punto Breslev“ hatte ein Video gepostet, in dem es hieß, dass die Corona-Krise zur Offenbarung des Messias führen könnte. Um die religiöse Inbrunst zu illustrieren, die einen Großteil Israels in diesen Tagen ergreift, zeigte der Moderator von „Punto Breslev“ den Clip von Rabbi Shlomo Yehudah, der gerade an der Klagemauer ankommt.

Das Thema des Beitrages, zusammen mit den Bildern von Shlomo Yehudah, der von hochrangigen Rabbinern so geehrt wird, führte einige christliche Zuschauer zu dem Schluss, dass der Rabbi als Messias gesalbt wird.

Das „Punto Breslev“-Segment fuhr fort, über die Verehrung des orthodoxen Judentums von König Hiskia, Sohn Davids (Hizkiyahu Ben David auf Hebräisch) als Prototyp für jeden messianischen Kandidaten zu sprechen. Einige christliche Zuschauer missverstanden dies und brachten den Namen mit Shlomo Yehudah in Verbindung. Als sich die Geschichte in der breiteren christlichen Welt verbreitete, blieb die spanische Übersetzung dieses Namens hängen, und zahlreiche Videos und Artikel wurden veröffentlicht, die sich auf den jungen Rabbi als „Jizkiyahu Ben David“ bezogen.

 

Was ist da wirklich los?

Zunächst einmal heißt dieser junge Rabbi nicht Jizkiyahu Ben David, und niemand in Israel nennt ihn so.

Was hat es mit dem Titel „Yanuka“ auf sich? Rabbi Shlomo Yehudah Beeri scheint ein echtes Wunderkind zu sein. Er besitzt die Fähigkeit, die Thora und andere religiöse jüdische Texte auswendig zu rezitieren. Das tut er schon von Kindesbeinen an, was ihn in bestimmten orthodoxen Kreisen hohe Anerkennung eingebracht hat. Aber, wie wir bereits erwähnt haben, sind viele, wenn nicht sogar die meisten orthodoxen Juden in Israel mit ihm überhaupt nicht vertraut.

Und die Menschenmassen, die ihn begrüßten? Was den Clip von ihm an der Klagemauer angeht, der wurde während einer jährlichen Veranstaltung aufgenommen, die die OmerZählung während der Pessachwoche einleitet. Das ist der Grund, warum die heilige Stätte so überfüllt war. Es war kein besonderes Ereignis, um Rabbi Shlomo Yehudah zu ehren.

Warum haben sich die Oberrabbiner vor ihm verneigt? Nun, er ist ein berühmter Rabbiner (allerdings nur in einigen Kreisen) und ein anerkanntes Wunderkind. Es ist überhaupt nicht ungewöhnlich für orthodoxe Juden, sogar für ältere Rabbiner, die Hand eines Lehrers oder Mitrabbiners, den sie respektieren, zu küssen und ihm Ehrerbietung zu erweisen.

Der Moderator von „Punto Breslev“ veröffentlichte später ein englischsprachiges Video (das wir nicht verlinken werden, da er in diesem Video auch Jesus verleumdet), in dem er das Missverständnis erklärte und betonte, dass weder er noch irgendein anderer Rabbiner Shlomo Yehudah Be’eri zum Messias erklärt hat. Und wir können bestätigen, dass dies der Fall ist, da niemand in Israel (zumindest niemand in irgendeiner Autoritätsposition) den Beginn des messianischen Zeitalters verkündet hat.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox